Kategorie: Journalismus

1

Uni-Professor bricht Diskussion über #Thunberg-Kritik ab

Den Beitrag hier möchte ich nicht löschen, auch wenn der Kontakt auf Facebook seit heute (14.01.2020) wiederhergestellt ist. Es entstand noch ein kurzer Chat-Austausch dazu. Die angesprochenen Sachfragen würde ich gerne weiterbearbeiten – ob das Klima-Thema, den Status sog. „Verschwörungstheorien“ oder anderes. Meine Publikation hier...

0

#Facebook-Monopolisierung wird verdrängt

Gestern erschien auf Telepolis mein Beitrag “Dem Markt-Kannibalen Facebook knurrt der Magen”: Wir müssen reden. Und wissen doch, dass es einstweilen gar nichts ändern wird. Zuletzt entwarf Wirtschaftsminister Peter Altmaier (CDU) neue “Wettbewerbsregeln” – Quasi-Monopolisten wie amazon, Facebook und Google sollen angehalten werden, auf ihren...

1

Diskussion über #Windenergie – Verständigungsprobleme und Aggressionen

In der Facebook-Gruppe “Zukunft = Erneuerbare Energie” gab es ein paar Reaktionen auf meinen Video-Hinweis zu Hans-Werner Sinns Kritik des “Zappelstroms” aus Solar- und Windenergie. Ich dokumentiere sie hier im Wortlaut. Es ist ein Dokument, wie ich es nicht an vielen Stellen finde. In den...

3

Ermöglichen #Erneuerbare Versorgungssicherheit?

Nochmal Hans-Werner Sinn zu einem anderen Thema: Erneuerbare Energien und Versorgungssicherheit. Im folgenden Vortrag stellt er detailliert seine Zahlenbasis und Prognose vor. Sie würde bedeuten, dass eine grüne Politik, die fossile Brennstoffe und Kernenergie gleichermaßen und sehr schnell abschalten will, schon als regelrecht selbstmörderisch anzusehen...

0

#Fußball-Reform – es kommt darauf an, wer nicht gehört wird

Das folgende “Jung & Naiv”-Interview mit Hans-Werner Sinn gibt mir Gelegenheit, auch dies noch aus meiner Erinnerung zu kramen: Gleich im Zusammenschnitt zu Beginn ist Sinns Idee zu hören, dass die Fußball-Bundesliga ihrem Geld-Wahn und den Dauer-Siegen des FC Bayern München nur entkommen könnte, wenn...

1

Ungefiltertes aus #Kalifornien

Diese zwei Videos sind Beispiele dafür, was geschieht, wenn nicht (vermeintliche) journalistische “Experten” ihre “Berichte” abgeben … Die USA im Ganzen sind ein Thema, das in der europäischen, nicht zuletzt deutschen Wahrnehmung über Jahrzehnte einer weitgehenden unsichtbaren Kontrolle ausgesetzt waren. Traumbilder aus Kinofilmen und TV-Serien...

0

Udo Pollmer stellt angeblichen #Klima-Konsens in Frage

Udo Pollmer, der Lebensmittel-Chemiker und Ernährungsexperte, gibt hier einmal wieder einen Einblick in seine Kritik der herrschenden Klima-Theorien. Dabei tauchen Begriffe auf, die bezeichnenderweise an anderer Stelle derzeit selten auftauchen. Eine Spur zu möglichen Korrekturen der heute omnipräsenten Lehren führt zu kosmischen Vorgängen, in denen...

0

Alternative #Klimawandel-Debatte nur in “Der fehlende Part”

Würde nicht in zwangsweise finanzierten Redaktionen heute ein totalitärer Geist wehen, wären solche Stimmen auch dort zu hören. Der “Klimawandel”-Debatte ist zwar in fast keinem Satz der Mainstream-Berichterstattung mehr zu entgehen, doch irgendwelche Differenzierungen und komplexeren Forschungsansätze kommen nicht vor. Das gilt in höchstem Maße...

0

Undifferenziertes zur Kritik von #Migration und #Islam bei Alexander Yendell

Ein ausführliches Interview des Deutschlandfunks mit dem Soziologen Alexander Yendell (Universität Leipzig, Kompetenzzentrum für Rechtsextremismus- und Demokratieforschung) ist ein Musterbeispiel für Fragwürdigkeiten der Behandlung von Themen wie Rechtspopulismus / -extremismus sowie Kritik an Massenmigration und Islam in der Gegenwart: “Rechtspopulismus – ‘AfD-Wähler sind zum Teil...

0

SPIEGEL: Denkstörung statt #Journalismus zum #Klimawandel

Nochmal zum Mitschreiben: Einen Klimawandel leugnet niemand (es sei denn, er wäre ein debiler Verrückter). Wer Begriffe wie “Klimawandel-Leugner” verwendet, disqualifiziert sich für eine sachliche Debatte. Klimawandel gibt es immer; die Schwankungen von Temperatur und teils extrem höheren Anteilen von CO2 in der Atmosphäre über...