Kommentare für filmdenken.de https://filmdenken.de Medienkritik, Verschwörungstheorie, Physiognomik Thu, 21 Nov 2019 17:25:08 +0100 hourly 1 https://wordpress.org/?v=5.3 Kommentar zu Wie Adorno seine eigene Halbbildung erfand von Daniel Hermsdorf https://filmdenken.de/wie-adorno-seine-eigene-halbbildung-erfand/#comment-2274 Thu, 21 Nov 2019 17:25:08 +0000 https://filmdenken.de/?p=15836#comment-2274 Ich denke, dass man als Zwischenstand sagen kann, dass viele Adorno-Texte strukturierter Erkenntnis nicht förderlich sind. (Man kann passagenweise Satz für Satz als redundanten Nonsens aufdröseln – wenn einen dafür jemand bezahlen würde, das ist kein Spaß und ab dem dritten, vierten Beispiel nicht mehr überraschend.) Ein “antideutsches Agentennetz” ist heute zumindest in sog. Forschung und Wissenschaft vorhanden – die Beteiligten scheinen ihre Funktion jedoch kaum zu durchschauen (bei laufender Islamisierung über wenige Jahrzehnte ständiges Lamento über höchstens halb verstandenen und undifferenzierten “Antisemitismus” vorzugsweise bei “Deutschen” u. v. m.). Ob also organisiertes “Netz” oder kluge Desinformation und Gehirnwäsche – das Ergebnis ist oft dasselbe.
Bei den von Weizsäckers gibt es Anschlussstellen an Unappetitlichstes:
1942ff.: “[Ernst von] Weizsäcker hatte Deportationsbefehle für französische Juden in das Konzentrationslager Auschwitz abgezeichnet. Vor Gericht verteidigte er sich mit dem Argument, die in Frage kommenden Juden seien schon interniert und in Gefahr gewesen. Man hätte sehr leicht zu dem Schluss kommen können, dass sie bei der Deportation nach dem Osten weniger Gefahr laufen würden als an ihrem jetzigen Aufenthaltsort; zu jener Zeit habe der Name Auschwitz für niemanden etwas Besonderes bedeutet. Die Richter bezweifelten jedoch diese Darstellung.” (https://de.wikipedia.org/wiki/Ernst_von_Weizsäcker)
21.03.2010: “Andreas und Johannes kamen bald in dasselbe Haus, Andreas in die „Familie“ des späteren Schulleiters Gerold Becker im Erdgeschoss – Becker war ein Gefährte Hartmut von Hentigs (heute leben beide in Berlin zusammen); Hentig war mit Richard von Weizsäcker gut bekannt und stand bei ihm in hohem Ansehen, auf dem Umschlag von Hentigs Autobiographie rühmt Weizsäcker dessen „Lebensweg und Pädagogik“ als einzigartig.” (https://www.faz.net/aktuell/politik/inland/sexueller-missbrauch-haenseljagd-an-der-odenwaldschule-1958039.html)
27.03.2010: “Altbundespräsident Richard von Weizsäcker sagte dem SPIEGEL, weder er noch seine Frau hätten von den Missbrauchsfällen “Kenntnisse gehabt, auch nicht durch Andreas”. Sein 2008 verstorbener Sohn Andreas war seit Ende der sechziger Jahre Schüler an der Odenwaldschule und zählte zur Wohngruppe des beschuldigten Schulleiters Gerold Becker.” (https://www.spiegel.de/panorama/justiz/odenwaldschule-familie-weizsaecker-bricht-schweigen-a-685983.html
Immer in Spitzenpositionen, immer von nix gewusst. Große Reden. Besten Dank.

]]>
Kommentar zu Wie Adorno seine eigene Halbbildung erfand von Kuhlau https://filmdenken.de/wie-adorno-seine-eigene-halbbildung-erfand/#comment-2273 Thu, 21 Nov 2019 17:06:02 +0000 https://filmdenken.de/?p=15836#comment-2273 Was sagen Sie eigentlch zu Wolfgang Waldners These, daß Adorno als (zumindest zeitweiliger) Bewunderer Stefan Georges Teil eines antideutschen Agentennetzes war? Selbst die Weizsäckers hat Waldner in diesen Zirkel einsortiert – nach der kürzlichen Ermordung eines Mitglieds dieser Adelsfamilie stellt sich für mich die Frage, ob da hinter den Kulissen immer noch im gleichen Modus weitergearbeitet wird. Ich muß freilich zugeben, daß mir für diese Materie der Sachverstand fehlt.

]]>
Kommentar zu Der Untergang des Presselandes von Daniel Hermsdorf https://filmdenken.de/der-untergang-des-presselandes/#comment-2272 Sun, 17 Nov 2019 19:03:38 +0000 https://filmdenken.de/?p=15922#comment-2272 Man kann als aktuellen Befund 1:1 Hadmut Danischs Blog-Beitrag “Die endgültige Transformation zur Regierungspropagandaideologiediktaturpresse” dazu lesen:
https://www.danisch.de/blog/2019/11/17/die-endgueltige-transformation-zur-regierungspropagandaideologiediktaturpresse/

]]>
Kommentar zu #Geldschöpfung rückt ins öffentliche Interesse – eine Film-Doku von l2012ucas https://filmdenken.de/geldschoepfung-rueckt-ins-oeffentliche-interesse-eine-film-doku/#comment-2271 Sun, 10 Nov 2019 14:03:21 +0000 https://filmdenken.de/?p=15878#comment-2271 Die “Kreatur von Jekyll Island” von G. Edward Griffin ist wirklich ein Monster von einem Buch. Es war einer der ersten Bücher, das ich über das Fiat-Geld System und die Geldschöpfungsmechanismen und ihrer historischen Zusammenhänge las und es hat mein Weltbild nachhaltig geprägt. Ob es wirklich Versäumnisse von medialer Seite sind, oder hier mit gezielten Absicht verschwiegen und vertuscht wird, diese Frage möchte ich doch mal in den allgemeinen Konsensraum stellen. Weder im privaten, noch im schulischen und universitären Umfeld habe ich häufig dem Thema angemessene Reaktionen bekommen. Im Gegenteil, es wurde verharmlost oder relativiert, was sicher auch der Komplexität und letztlichen “Monstrosität” des Sachverhaltes geschuldet ist. Doch gerade nach der Finanzkrise 2008 hätte ich mir ein gewissen Umdenken im Umgang mit dieser Thematik erhofft. Wenigstens sind solche sehenswerten und umfassenden Dokumentationen Silberstreifen am Horizont.

]]>
Kommentar zu #Habeck kennt seine eigene Sprachverwirrung nicht – #Grüne von l2012ucas https://filmdenken.de/habeck-kennt-seine-eigene-sprachverwirrung-nicht-gruene/#comment-2270 Sun, 10 Nov 2019 13:47:12 +0000 https://filmdenken.de/?p=15870#comment-2270 Ein weiteres Beispiel der habeckschen Sprachverwirrung. Er plädiert für einen so genannten linken Patriotismus, um gleichzeitig Vaterlandsliebe, vor allem zu Deutschland, scharf abzulehnen. Er entkernt den Begriff “Patriotismus” völlig und ist, wie ich es dem beigefügten Interview entnehme, tatsächlich ein Paradebeispiel der medial verbreiteten Halbbildung und des linken Ideologen als Wolf im Schafspelz.

https://www.youtube.com/watch?v=Um6rN82Uydo

https://de.wikipedia.org/wiki/Patriotismus

https://www.welt.de/kultur/literarischewelt/article7099471/Gruener-verlangt-Patriotismus-ohne-Deutschland.html

]]>
Kommentar zu Betrugsmodell “Flache Erde” – #Verschwörungstheorie von Kristijan Bukovac https://filmdenken.de/betrugsmodell-flache-erde-verschwoerungstheorie/#comment-2269 Sun, 10 Nov 2019 09:34:37 +0000 http://filmdenken.de/?p=11890#comment-2269 Die Nasholes selbst erklären auf ihrer Seite, dass die Erdkrümmung erst ab ca. 30 km zu sehen ist. Folgedesen niemals aus einem Flugzeug (10km) und noch weniger vom Boden aus. Ich selbst habe am Strand mein Leben lang versucht die Krümmung einzuintepritieren…Einbildung!
Grüße aus Stuttgart

]]>
Kommentar zu Björn #Höcke ein neuer #Hitler? – #AfD von Daniel Hermsdorf https://filmdenken.de/bjoern-hoecke-ein-neuer-hitler-afd/#comment-2268 Thu, 07 Nov 2019 22:32:28 +0000 https://filmdenken.de/?p=15851#comment-2268 Ich stimme Ihnen hier vollkommen zu. Da ist mein Szenario vielleicht noch zu optimistisch. Die Diskussion der Gefahr von Bürgerkrieg begleitet mich auch schon seit Jahren.
Vielleicht ist beides nicht richtig: Höckes Option eines Rückzugs auf einen dann weiter dezimierten Nationalstaat mit einem autoritären Führer (undenkbar in einer vernetzten Welt, es sei denn, man will in Nordkorea enden) ebensowenig wie die Behebung eines Ausnahmezustandes durch alliiertes Militär, dann Regierung durch Notverordnungen etc. Soweit ich das einschätzen kann, würden doch alle ernsten Ausnahmezustände Folgen haben, die wir nicht komplett abschätzen können, die aber schnell zu Technikkatastrophen und Versorgungsengpässen führen, deren Folgen noch schlimmer sind als vorübergehende Kampfhandlungen mit größeren Zahlen von Toten. Hier gibt es weitere Ausführungen eines solchen Falls:
“Das Fazit der Autoren ist klar: Deutschland ist auf einen solchen Fall schlecht vorbereitet. “Unterstellt man das Szenario eines mindestens zweiwöchigen und auf das Gebiet mehrerer Bundesländer übergreifenden Stromausfalls, kämen die Folgen einer Katastrophe nahe”, heißt es in der 260-seitigen Studie, die der taz vorliegt. Diese wäre “nicht ,beherrschbar’, allenfalls zu mildern”.”
(https://taz.de/Stromausfall-Szenario-fuer-Deutschland/!5123407/)
Vielleicht begegnen wir einem Zustand von Alternativlosigkeit, der im Grunde global besteht: Es darf einfach nicht passieren. Alles andere ist besser, so schlimm es auch heute erscheinen mag. – Und das ist dann wieder ein Argument gegen Höckes Unbedingtheit in der Behandlung laufender Krisen. Ja, Deutsche/Westeuropäer werden statistisch recht zwangsläufig zu einer Minderheit in ihrem Land, wären irgendwann nicht mehr messbar als solche vorhanden. Ja, es gibt erhebliche Ungleichheiten in Leistung und Leistungsnahme, in Kriminalitätsstatistik und Gewaltpotenzial bei bestimmten Migranten-Gruppen, an erster Stelle moslemisch geprägten Zuwanderergruppen. (Selbst manche günstigeren Zahlenangaben muss man etwa mit Kosten für Gefängnis-Aufenthalte konfrontierten, die in Gesamtrechnungen gerne weggelassen werden: https://rp-online.de/politik/deutschland/gefaengnisse-in-deutschland-immer-mehr-auslaender-sitzen-in-haft_aid-36501705.)
Die Islamisierung wird durch Fluchtbewegungen natürlich verschnellert. Es gibt starke Konzentrationen in bestimmten Regionen. Wie viele in dieser Form gewaltbereit wären, kann ich nicht realistisch einschätzen. Ein Standard-Argument sind auch noch Animositäten von Migranten untereinander, auch von Moslems gegenüber Moslems (u. a. Sunna/Schia).
Vielleicht ist ein Gebot der Stunde, nach Möglichkeit allen zu verdeutlichen, dass sie nur verlieren könnten in einem echten Ausnahmezustand. Aber das löst natürlich nicht die Probleme eines Sozial- und Schuldensystems. Und es kommt auf die Ansprechbarkeit, beginnend bei der Sprachkompetenz an. Da gibt es Probleme, die fast nur die AfD deutlich anspricht. Deshalb sind die kognitiven Ausfälle auf der Linken für mich kaum harmloser als radikale und dabei kaum oder gar nicht praktisch umsetzbare Ideen, die bei Höcke neben korrekten Problemdiagnosen stehen.

]]>
Kommentar zu Björn #Höcke ein neuer #Hitler? – #AfD von l2012ucas https://filmdenken.de/bjoern-hoecke-ein-neuer-hitler-afd/#comment-2267 Thu, 07 Nov 2019 16:49:45 +0000 https://filmdenken.de/?p=15851#comment-2267 Der Popanz Björn Höcke wird doch hauptsächlich durch die linksliberalen etablierten Medien aufgebaut, die durch gezielte Interviewfallen oder semantische Wortklaubereien, Stichwort “Mahnmal der Schande”, ein völlig übertriebenes Bild dieses Mannes zeigen, der für mich keinen demagogischen oder gar hetzerischen Ton anstimmt.

https://www.youtube.com/watch?v=NHIfa8-bbLA
https://www.youtube.com/watch?v=VCVhcDgBPKY

Trotzdem habe sie die Irrealität einer gewaltsamen völkischen Übernahme gut herausgestellt. Auch das man vielerorts von “Weimarer Verhältnissen” spricht, macht mich bei der jetzigen Wirtschaftslage und dem im Vergleich zur Zeit nach 1918 ruhigen politischen und ideologischen,kaum militarisierten Klima noch stutzig. Die AfD ist für mich eine absolut notwendige Korrektur gegen eine von links forcierte langsame Abwicklung unserer bisherigen Gesellschaftsordnung.

Des Weiteren könnte man ohne große Phantasterei auch ein alternatives, wenn auch unwahrscheinlicheres Szenario beschreiben.
Die Islamisierung usw. in Deutschland schreitet in einem solchen Maße voran, dass selbst die Sicherheitsinteressen einer möglicherweise bald mehr nationalstaatsorientierten, weniger globalistischen USA bedroht wären. Stellen sie sich vor, aufgerundet 200.000 deutsche Soldaten mit Unterstützung von 50.000 US-Soldaten und einen potenziellen Freiwilligenverband von 1,5 Millionen Waffenbesitzern, dazu noch mögliche Untergrundnetzwerke und Verbündeten aus dem konservativ-christlichen Ausland, vlt. Polen usw, träfen dann auf ethnisch völlig durchmischte islamistisch-radikalisierte, aber in keinster Weise militärisch geschulte Kämpfer. Das das immer noch ein mit allen Mitteln abzuwendendes Horrorszenario à la Jugoslawienkrieg wäre, kann man nicht bestreiten. Wohl möglich ist der Eiserne Vorhang auch ein bitter erkaufter später Glücksfall der Geschichte, da in Ostdeutschland und Osteuropa Rückzugsraum vorhanden wäre, wenn sich in Westeuropa der Worst Case, aufgrund z.B. eines Weltsystemcrashs, tatsächlich ereignen sollte.

https://www.bundeswehr.de/portal/a/bwde/start/streitkraefte/grundlagen/staerke/!ut/p/z1/hY7NCsIwEISfxUOv2Zji761VEKWCYtE2F0nbmCoxKWlsfHwjngSLc9vZb4YBChlQxbqrYPaqFZP-zun4HE-TNCEzQtLdYonX2zCOh3tCVschnP4B1L9xjyIMh4pD7jsmfR3p3kNAgd5Yx56o0cZKbhEr3wshr5mqJN_pMvoYG6BC6uIzPVJFOBVADb9www16GG_X1jbtPMABds4hobWQHFU8wL8StW4tZF8gNPfM4XAkuyQavABia8kH/dz/d5/L2dBISEvZ0FBIS9nQSEh/#Z7_B8LTL2922TPCD0IM3BB1Q22TQ0

https://www.dw.com/de/die-us-armee-in-deutschland-zahlen-und-fakten/a-50151636

https://rp-online.de/panorama/deutschland/zahlen-und-fakten-zu-deutschlands-schuetzen-und-waffen_iid-17658333

https://de.wikipedia.org/wiki/Hannibal_(Netzwerk)

]]>
Kommentar zu Björn #Höcke ein neuer #Hitler? – #AfD von Daniel Hermsdorf https://filmdenken.de/bjoern-hoecke-ein-neuer-hitler-afd/#comment-2266 Thu, 07 Nov 2019 08:58:59 +0000 https://filmdenken.de/?p=15851#comment-2266 Heute diese Zeilen im “Handelsblatt”:
“Eine De-Industrialisierung der ehemaligen DDR hat es aus Sicht von Historikern und Ökonomen aber nicht gegeben. In vielen Kernregionen Ostdeutschlands haben sich aus den Ruinen bis heute wieder neue und erfolgreiche industrielle Zentren entwickelt. So etwa im Stahl, in der Chemie und im Braunkohleabbau. Jetzt müssen sie sich in Zeiten von Digitalisierung und Dekarbonisierung aber ein weiteres Mal neu erfinden.”
https://www.handelsblatt.com/unternehmen/industrie/30-jahre-nach-der-wende-die-industriezentren-des-ostens-stehen-vor-einem-neuen-umbruch/25195450.html
Das geht aber nach meinem Verständnis nur, wenn genug und die richtigen Leute da sind. Björn Höcke gibt den harten Mann – er muss aber liefern in der Frage, woher eine von ihm angestrebte Stärke de facto denn kommen soll. Man wundert sich, dass in einem solchen politischen Umfeld neben starken Sprüchen nicht auch harte Fragen gestellt und der Sprechende aus der argumentativen Verantwortung entlassen wird. Bitte demnächst das mal in den Vordergrund stellen und nicht nur “Höcke, Höcke” rufen:
“Neben der Konjunktureintrübung mit möglichen Auswirkungen auf die Autoindustrie und den Maschinenbau sei die demografische Entwicklung ein Grund für das geringe Beschäftigungswachstum in Thüringen. Viel Menschen gingen in den Ruhestand, die Zahl der Thüringer im erwerbsfähigen Alter sinke.
Arbeitgeber würden immer weniger neue Mitarbeiter finden, erklärte der Chef der Landesarbeitsagentur, Kay Senius. „Ohne Zuwanderung von Fachkräften wird sich das auch nicht ändern.“ Mit einem Anstieg der Arbeitslosigkeit in Thüringen rechnet Senius nicht, obwohl ein Szenario auch von einen um 1,2 Prozent ausgehe.”
https://www.thueringer-allgemeine.de/leben/arbeit-ausbildung/prognose-kaum-zusaetzliche-beschaeftigung-2020-in-thueringen-id227219235.html

]]>
Kommentar zu Wie Adorno seine eigene Halbbildung erfand von Daniel Hermsdorf https://filmdenken.de/wie-adorno-seine-eigene-halbbildung-erfand/#comment-2265 Tue, 05 Nov 2019 18:29:46 +0000 https://filmdenken.de/?p=15836#comment-2265 Hier lautet das Ergebnis entsprechend.

Georg W. Bertram: Jazz als paradigmatische Kunstform – Eine Metakritik von Adornos Kritik des Jazz (Aufsatz, 2014)
“Ich rekonstruiere den zentralen Vorwurf Adornos, demzufolge Jazz-Performances kein Formgesetz realisieren und aus diesem Grund Subjekte nicht herauszufordern vermögen. Diese Einschätzung von Jazz ist, so diagnostiziere ich, in Adornos Kunstbegriff begründet, da Adorno erstens die Formgesetzlichkeit von Interaktion nicht zu fassen vermag und zweitens die von Kunst geleistete Reflexion von Subjektivität nur verkürzt fasst.”
https://meiner.de/jazz-als-paradigmatische-kunstform-eine-metakritik-von-adornos-kritik-des-jazz.html?previd=11019

]]>