Markiert: taz

0

Wie die taz mit (er)nüchtern(d)en Zahlen ein Weltbild verzerrt – #Flüchtlinge

Im taz-Artikel hier weiter unten entsteht ein Schuldkomplex, auf den ich mit Anfang 20 auch sofort abgefahren wäre (‘Wir sind schuld, Deutschland muss nach wie vor historische Schuld sühnen, gleich, an wem und ohne Berücksichtigung aller möglicher Faktoren, praktischer wie logischer Notwendigkeiten und durchaus philosophischer...

1

“Troja einst” mit über 5.000 Beiträgen zur #Flüchtlingskrise

Wer nicht in linksgrünen Traumblasen schwebt, weiß: Es geht um fast alles. Wenn nicht ein menschheitsgeschichtliches Wunder geschieht, geht es für so manchen sogar um sein nacktes Überleben. V. a. eine auf Unbildung gründende, angeblich “religiös” begründete Überheblichkeit und Brutalität, die im Islam einen breiten Raum...

7

Antideutsches in der #taz

Extremistisches und Populistisches von links bleibt meistens unbemerkt. Die laufende Agitation gegen sog. “Rechtspopulismus” hat nicht selten die Pointe, dass die Vertreter dieser Position selbst mit populistischen Methoden arbeiten. Noch das krasseste hate speech gehört auf der äußeren Linken zum guten Ton. Inhaltlich – und...

0

#taz korrigiert lieber keine Fehler – #Flüchtlinge

Als Nachtrag zu diesem Artikel vom 09.11.2016 hier noch ein Screenshot von heute. Er zeigt, dass der von mir benannte Fehler in der Überschrift (637 statt 832) immer noch unverändert zu lesen steht: Die Meldung des “Evangelischen Pressedienstes” (epd) möchte eigentlich betonen, dass es “schon”...

0

#Straftaten gegen #Flüchtlinge als #Zahlen-#Spiele?

Keine Ahnung, ob die “taz” (06.11.2016) mit sowas eine Absicht verbindet. Jedenfalls wäre es eine, die ihrem eigentlichen Tenor zuwiderläuft. Man überschreibt einen Artikel, in dem es um die 2016 bis dato angeblich gestiegene Zahl von “Straftaten gegen Flüchtlingsheime” gehen soll, irrtümlich mit der geringeren...

1

Die Traumwelt der #taz und die #Sprache von #Bushido

In einer Studie hat die Amadeu Antonio Stiftung “Rechtsextreme und menschen­ver­ach­tende Phänomene im Social Web” beobachtet. Diese gibt es fraglos. Beklagt wird eine Verfestigung und Ausbreitung von Haltung und Jargon zur gesellschaftlichen Mitte hin. Es versteht sich, dass die “taz” hierzu sekundiert (“Die neue Dimension...