Kategorie: Neofeudalismus

0

Finanz- und Europa-Politik ohne Untertitel

Die Medienpräsenz von verantwortlichen Politikern und anderen Akteuren der Finanzkrise ist mitentscheidend dafür, welche politischen Konsequenzen diese Krise hat. Das leuchtet schnell ein – unübersichtlicher ist aber die Realität der Massenmedien, an der dies zu bemessen ist. Ergänzend zum „GesichterWissen“-Text zum deutschen Finanzpolitiker Jörg Asmussen...

1

Gaucks Welt als Wille und Verstellung

Am heutigen Tag erfüllte öffentlich-rechtliches Fernsehen seine höchst offiziöse Funktion: als Übertragung der Antrittsrede von Bundespräsident Joachim Gauck. Gehen wir medias in res: Was darin mit vertrauenerweckend-sonorer Stimme vorgetragen wurde, signalisiert, vorsichtig ausgedrückt, eine Tendenz auf gedanklich-politische Verdrängung des neuen Amtsinhabers – wie schon anhand...

1

Zur Aufmerksamkeitsökonomie für den ESM

Das allgemeine Gefühl der Bundesbürger in Bezug auf die Euro-Krise dürfte sich derzeit immer noch auf einem Level bewegen, das vergleichbar demjenigen ist, wenn man auf der Landstraße ein Kleintier überfahren hat: Es hat gerade etwas geruckelt, aber die Tachonadel bleibt stabil auf 100. So...

0

(Anti-)Politik der Berichterstattung zur Euro-Krise

Wie funktioniert politische Bewusstseinsbildung zur Finanzkrise? Woher beziehen Bürger Informationen zu den laufenden Entwicklungen in der Europäischen Union, v. a. zu den laufend beschlossenen „Rettungsmaßnahmen“? Wer nicht ausführlich im Netz surft und die Wirtschaftsteile der Zeitungen liest, dürfte die Ereignisse wohl nur am Rande ‚irgendwie mitbekommen‘....

4

Was wollen Piraten?

Am Spätabend des 23.01.2012 zieht die ARD unter der Überschrift „Piraten in der Politik – 100 Tage einer Aufsteigerpartei“ (Autoren: Nicola Graef / Torsten Mandalka) eine erste Bilanz zur Mitverantwortung der „Piratenpartei“ im Berliner Abgeordnetenhaus. Um genau zu sein: Es handelt sich um eine Dokumentation...

0

Desinfo im Perpetuum Wulffile

Ist es Notwehr? Ist es Verzweiflung? Ach nein, man nennt es wohl die äußeren Umstände, die einen dazu zwingen, die Wulffiaden der letzten Tage bis Wochen mitbuchstabieren zu müssen, obwohl man doch weiß (siehe hier und hier), dass man eigentlich über etwas anderes berichten und...

0

Weihnachtsansprache 2011 an den Bundespräsidenten

Fröhliche Weihnachten, lieber Bundespräsident! An diesem Weihnachtsfest grüße ich Sie: den Gläubigen, der heute der Geburt seines Religionsstifters gedenkt – und auch die abgespaltenen Teile Ihrer Persönlichkeit, die die Worte der „Heiligen Schrift“ nicht immer so genau nehmen. Mit Ihnen grüße ich die Frauen und...

1

Besser die Wulffheit?

Die „heute“-Nachrichten vom 20.12.2011 berichten über die neuen Vorwürfe gegen Bundespräsident Christian Wulff, er habe sich 2007 Anzeigen für eine Buchveröffentlichung von dem Unternehmer Carsten Maschmeyer bezahlen lassen. An diesem kurzen Nachrichtenstück lässt sich zeigen, wie etwa mit der Wahl von Interviewpartnern auf der kurzen...

0

Medienkompetenz in Praxis und Theorie

Im Rückblick auf seine Tätigkeit als Moderator der ZDF-„Hitparade“ gibt Dieter Thomas Heck am 11.12.2011 auf „Spiegel Online“ folgende Einschätzung zu seinem Metier, ausgehend von der Frage, ob Schlager-Musik auch politisch sein könne: Oder vorhin ist mir die Geier-Sturzflug-Nummer “Besuchen Sie Europa, solange es noch...

0

Georg Kreisler und die Musikkritiker

Am 28.07.2011 erschien in der „Zeit“ das letzte große Interview mit dem Musiker und Autor Georg Kreisler. Entgegen seinem wiederholten Hinweis darauf, er sei, zumal in den Massenmedien, über die Jahrzehnte weitgehend ignoriert worden und seine Popularität gründe auf Mund-zu-Mund-Propaganda, räumt ihm die Wochenzeitung zu...