#Weihnachtsmarkt-#Attentat – #Terror-#Teufel am Werk

Von den ersten Bildern des Attentats auf dem Weihnachtsmarkt in Berlin-Charlottenburg an wirkt dieses Ereignis nicht zufällig. Wie Leser GM hier zu Recht anmerkt:

Die Fotos in Berlin zeigen einen großen schwarzen Quader neben dem Weihnachtsmarkt und der Kaiser-Wilhelm-Gedächtniskirche. Da unterstreicht „jemand“ seine Agenda und will sie ganz offen darstellen.

Das war auch mein erster Gedanke: Nicht irgendein Lkw, sondern ein pechschwarzer – Teil etwa des Saturn-Symbolprogramms, auch des satanischen. Das würde ich nicht erwähnen, wenn der „Zufälle“ nicht deutlich mehr wären. Der Name der Spedition, der auf der Front der Zugmaschine zu lesen ist, lautet

Ariel Zurawski
Ariel Zurawski

Damit bestätigt sich, was ich schon häufiger anmerkte: islamistische Attentäter an 9/11 oder anderswo tragen in hoher Frequenz Abwandlungen von „Satan“ oder dessen Variante „Ahriman“ in ihrem Namen. Beim aktuellen Berliner Attentat auf dem Breitscheid-Platz ist es der Vorname des polnischen Spediteurs, der unverschuldet zu trauriger Berühmtheit gelangt – Ariel:

„Ariel“ taucht als Epitheton für Jerusalem in Jesaja 29,1 und 33,7 auf. Die später üblich werdende Etymologie deutet dies als „Löwe Gottes“ (hebr. ari- + -el). In Übersetzungen von Symmachus und Aquila wird „Ariel“ für die Stadt Ariopolis verwendet, wo „Ariel“ (Mars) verehrt wurde. Möglicherweise stammt der Name Ariel vom zoroastrischen Ahriman.
In jüdisch-christlichen Kontexten ist Ariel als Zornesengel ein Herrscher und Bestrafer von Dämonen (so im Testament Salomos, viertes Jahrhundert). Sein Rang entspricht meist der Stufe der Tugenden oder der Erzengel und wird unter diesen relativ hoch angesiedelt, so dass er verschiedene Ordnungen beziehungsweise Chöre anführt. Ariel gilt als Engel der Gegenwart, des Gesichts, als Prinzregent der jüdischen Thronengelhierarchie, Arelim, wird daneben auch als Cherub beschrieben. Darstellungen bilden Ariel mit Löwenkopf oder als einen über die Erde herrschenden Dämon ab.
https://de.wikipedia.org/wiki/Ariel_(Engel)

Auch das Thema Gesicht/Physiognomik ist damit angesprochen – eine weitere Symbol-Strategie, die bei der Auswahl von Attentätern schon in anderen Fällen eine Rolle gespielt haben könnte. Warten wir ab, ob der aktuell verdächtigte und gesuchte Anis Amri tatsächlich der Täter ist. („The Telegraph“ zeigt ihn uns bereits mit seinem Facebook-Bild.)

Den vollständigen Namen habe ich gerade noch im Artikel ergänzt, nachdem die Presse ihn übermittelt. Zuvor wusste ich nur von „Anis A.“. Mit dem vollständigen Namen lässt sich also (bis auf das „h“) die Buchstabenfolge „A(H)RIMAN“ bilden. Auch in seinem Vornamen ist eine Opferungs-Thematik lesbar:

Der Aniskringel ist eine sehr alte Opferspeise, die in Norddeutschland bei Gildegelagen, Erntefesten, beim Ringreiten und Frühlingsfesten ins süße Bier – oder noch früher in Met – eingebrockt wurde.
https://de.wikipedia.org/wiki/Anis

Wie man einen Attentäter dazu bringt, solche Taten auszuführen? – Ich habe hier schon einmal geschildert, wie das zu denken ist. Es kann sich um Mind-Control-Opfer handeln (dann geführt von Doppelagenten innerhalb der islamistisch-terroristischen Netzwerke). Oder eine ganze Aktion kann als false flag operation inszeniert sein. Dafür spricht dann im Einzelfall, wenn der oder die Täter bei ihrer Verhaftung zu Tode kommen und keinerlei Aussagen mehr machen können, die die offiziell verkündete Version in Frage stellen.

Am Ort des Attentats an der Kaiser-Wilhelm-Gedächtniskirche fallen noch zwei weitere Einzelheiten besonders auf.

Auf einem Weihnachtsmarkt gibt es viele Tannen, die geschmückt und aufgestellt sind. Eine mehrere Meter hohe davon wurde von dem Lkw bei seiner Todesfahrt umgerissen und liegt in diversen Fotos und Videos vom Tatort waagerecht auf der Budapester Straße – genau dort, wo ich selbst am Vortag noch ein paar Stunden in Cafés saß und herspazierte.

Weihnachtsbaum Attentat Breitscheidplatz

In meinem vorherigen Eintrag hier im Blog – dem letzten, bevor dieses Attentat geschah – hatte ich nochmals die Tanne / den Weihnachtsbaum als Spielart des kabbalistischen Lebensbaums erläutert. – Ich würde das in der Interpretation nicht zu hoch ansetzen, denn an diesem Ort sind diese Bäume unausweichlich, jedenfalls unausweichlicher als andere Einzelheiten, die auch ganz andere sein könnten. Aber ebf. entsprechend einer Mehrdeutigkeit solcher einfacher mächtiger Zeichen sind die konischen Tannen bei diesem Ereignis vielfach im Bild – nach oben abschließend mit identischen großen illuminierten Sternen.

Die Front des Lkws zeichnet sich noch durch ihren mattsilbernen Kühlergrill aus, der mit der Windschutzscheibe zu einer Gesamtfigur verschmilzt – im Kontext des Ereignisses erinnernd an einen Unheil verheißenden Totenkopf.

Auch Zahlensymbolik lässt sich an Umständen und in Bildern erkennen. Warum war auf einem der ersten Pressefotos so deutlich die Dienstnummer eines Polizisten zu sehen, die nur aus 23 und 32 besteht – „32323“? Und ist es weiterer bloßer Zufall, dass die 32 als umgedrehte Variante jene Zahl ist, die auf einem Einsatzwagen neben dem Lkw am Tatort sichtbar ist?

Berlin Attentat Zahlen 23 32

Der Lkw, mit dem die Tat begangen wurde, wird mit 32 Tonnen beziffert. Zuerst wurde ein 23jähriger Pakistaner verhaftet und wieder freigelassen. Der nun verdächtigte und gesuchte Anis Amri ist ebf. 23 Jahre alt. (Update: „Bild“ bezeichnet ihn gerade als 24jährigen.)

Am Tatort war diesmal nicht zufällig – wie in Nizza und beim Amoklauf am „Olympia Einkaufszentrum“ in München – Richard Gutjahr. Aber „n-tv“ konnte sofort Prof. Dr. Shlomo Shpiro interviewen, einen israelischen Politikwissenschaftler und „Terror-Experten“, der sich auf diesem Weihnachtsmarkt aufgehalten hatte, kurz bevor die Tat geschah. Er war anschließend auch zu Gast in der ARD-Talkshow „Maischberger“.

Wie GM im oben verlinkten Kommentar anmerkt: Durch die Kaiser-Wilhelm-Gedächtniskirche erhält das Ereignis noch einen betont deutschen historischen Aspekt. (Diese Kirche war im Blog hier bereits als Standbild aus „Derrick – Ein Kongreß in Berlin“ im Bild.) Das Wahrzeichen der früheren Kriegszerstörung wird von der Gegenwart eines Terrorismus eingeholt, der in jedem Fall mit den laufenden Kriegen des Nahen Ostens in Relation steht – und mit der Frage, wie mit religiös motivierten Gewalttätern und Irren unter echten und falschen Flüchtlingen in Deutschland umzugehen ist.

Bisher haben 12 Menschen bei diesem Ereignis mit ihrem Leben bezahlt, 14 weitere ringen noch im Krankenhaus mit dem Tode.

Weiterempfehlen: Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • Facebook
  • Twitter
  • LinkedIn
  • XING
  • Google Bookmarks
  • Y!GG
  • MisterWong
  • del.icio.us
  • Digg
  • Reddit
  • Technorati

Daniel Hermsdorf

Verleger, Autor, Journalist bei filmdenken.de - Medienkritik, Verschwörungstheorie und Physiognomik

ANZEIGE
                         

10 Responses

  1. Tettenborn sagt:

    Ich weiß nicht, ob es schon bemerkt wurde, aber die Verwendung eines schwarzen Lastwagens als Waffe und die Terrorisierung einzelner Personen durch den Lastwagenfahrer gibt es auch im Spielfilm. Ein früher Streifen von Speven Spielberg behandelt dies Thema. Dieser Film wird nur alle Jubeljahr mal gesendet – zuletzt gegen Mitternacht ein paar Tage vor dem angeblichen Berliner Attentat. Arabische Terroristen sind offenbar von Hollywood stark inspiriert…

  2. l2012ucas sagt:

    Ich möchte zu diesem Fall auch noch daruaf hinweise, dass am 11.10 (!) dieses Jahres das Dach des Berliner Europacenters brannte.

    http://www.bz-berlin.de/berlin/charlottenburg-wilmersdorf/brand-auf-dem-europacenter-in-der-city-west

    https://www.tag24.de/nachrichten/berlin-europa-center-brand-feuer-ursache-brandstiftung-defekt-172380 Ein technischer Defekt kommt auch in Frage. (Trafo, Klimaanlage) oder halt ein gezielt herbeigeführtes Feuer.

    Bitte im Video auf die Symbolik des Brunnens, vom Saturn – Markt etc. achten. Ist das möglicherweise eine Vorankündigung und hat das die symbolische Bedeutung „Das Haus Europa geht allmählich in Flammen auf“ oder es wird gezündelt? Vom Mercedes Stern als deutsches Emplem ganz zu Schweigen. Das Mercedes Logo hat an sich schon eine okkulte Bedeutung.

    http://www.richardcassaro.com/wp-content/uploads/2011/01/Mercedes-Triquetra.png

    https://www.youtube.com/watch?v=J7XmtmJ_Z4Y Mercedes-Clip zum Super Bowl 2013 – Pakt mit dem teufel. Roter Ring und Teufelsgestalt als Ring an der linken Hand. Die Kette mölicherweise Sonnen Symbolik.

    • Ja, das kann man alles in diesem Zusammenhang sehen. An den Brand im Europa Center habe ich auch gedacht. Rauch stieg auf. Als Vorankündigung und Warnung wäre es plausibel. Furchtbar, wenn man all so etwas als unheilvoll und versteckt bedeutungstragend sehen muss.

    • GM sagt:

      Das Video vom Brand auf dem Dach des „Europacenters“ am 11.10 in Berlin illustriert merkwürdig treffend die derzeitige Situation des “ Hauses Europa“. Mit den Menschen ab 0.16 fühle ich mich gespiegelt dargestellt. Ich stehe so wie diese ratlosen Menschen vor dem gerade ablaufenden Geschehen. Jeder Einzelne sollte jetzt seinen persönlichen Schatten „unter die Lupe nehmen“ und sich seiner eigenen Fehlleistungen bewusst werden und damit ehrlich mit sich selbst umgehen. Das kostet Zeit und Mühe. Es ist der einzige Weg der jetzt drohenden Überwältigung durch die sich entfaltenden kollektiven Schattenkräfte abzuwehren und sein eigenes moralisches Urteilsvermögen und die persönliche Integrität zu bewahren. Ich werde die Schriften M.L. von Franz wieder hervorholen und studieren. Das ist meine derzeitige Strategie. Zu dem widerwärtigen Auto-Werbe-Video ist mein Urteil eindeutig und klar: nur ein absolut überflüssiges Produkt wird mit einem Werbefilm bedacht, der die Schattenbilder des kollektiven Unbewussten als Werbung verwendet. Die ganze Dummheit, Überheblichkeit und moralische Verkommenheit unserer Auto- und Werbeindustrie wird in diesem Werbevideo sichtbar.

  3. GM sagt:

    Nebenbei bemerkt: auf das „Auftreten“ des schwarzen Kubus bin ich erst durch Ihre Kommentare und Veröffentlichungen aufmerksam geworden. Mir war die Kaaba in Mekka oder der schwarze Quader in Stanley Kubrick’s Film 2001 bekannt ohne diese Erscheinungen weiter einzuordnen.
    Die Bilder des verbrecherischen Anschlages von Berlin zeigen den schwarzen Quader sehr eindringlich. Wie sie ausführen ist das Logo und der Name der Spedition unbegreiflich. Einen Zufall schließe ich aus. Es bleiben zwei Möglichkeiten:
    1. Der Aufwand den „richtigen“ schwarzen Lastwagen mit den „richtigen“ Aussehen und Logo zu finden ist groß. Dazu ist eine gezielte Auswahl notwendig. Es gibt tausende von Lastwagen. Die Anzahl der Lastzüge mit einer unbeschrifteten schwarzen Seitenfläche ist schon kleiner. Die Anzahl solcher unbeschrifteter und unbebilderter schwarzer Kubuslastzüge mit Saturnlogo ist sehr begrenzt. Nur eine ausgeklügelte Logistik ist in der Lage diesen einen Lastzug herauszufischen und überhaupt auszuwählen. Niemals kann ein einzelner Täter diese gezielte Auswahl durchführen. Schon gar nicht ein 23 jähriger Verbrecher aus einem nordafrikanischen Wüstendorf.
    2. Die schwarze unbeschriftete Fläche, das Logo und der Name war ein “ Zufall“. Dann haben wir ein synchronistisches Ereignis im Sinne C.G. Jung’s oder M.L. von Franz’s vor uns.
    Zur Kaiser- Wilhelm-Gedächtniskirche. Der Gebäudekomplex besteht aus drei Komponenten: der Neubau aus der Nachkriegszeit, die eigentliche Ruine mit dem charakteristischen Turm (Mahnmal) und der gänzlich unzerstörten Vorhalle. In der unzerstörten Vorhalle wird das deutsche Kaiserreich (1871-1918) mit Darstellungen der preußischen und deutschen Hohenzollernfamilie gefeiert. Die Darstellungen sind als aufwendige Mosaiken ausgeführt und es ist kaum zu glauben, dass diese Mosaiken die Bombentreffer unbeschadet überstanden haben. Die Vorhalle der Kaiser-Wilhelm-Gedächtniskirche ist eines der eindringlichsten Denkmäler des deutschen Kaiserreiches 1871-1918. Bei einem Berlinbesuch 2016 konnte ich mich 2x davon überzeugen. Die Vorhalle ist ein trefflicher Ort um über den Glanz und das Elend, über Ruhm und Versagen dieses deutschen Kaiserreiches nachzudenken.
    Persönlich bin ich der Meinung, dass der Anschlag nicht zufällig den Gebäudekomlex der Kaiser-Wilhelm-Gedächtniskirche treffen sollte und von nun an diesen Namen mit der verbrecherischen Bluttat verbinden soll. Ich sehe einen Zusammenhang mit der Silvesternacht von Köln. Der Dom zu Köln ist eines der deutschen architektonischen Zeichen und Merkmäler. Seit der Silvesternacht ist der Dom zu Köln mit einer gezielten und abgesprochenen Demütigung verbunden. Nun doppelt bemerkenswert auch: der schwarze Kubus direkt am Kölner Dom während der Silvesterausschreitungen.

    • Ja, all solche Fragen werden so aufgeworfen. Es steht nur zu befürchten, dass selbst, wenn Anis Amri lebend gefasst würde, die Öffentlichkeit die Aufarbeitung dieser Fragen nicht erreichen würde: Wer hat ihn wesentlich zu dieser Tat motiviert/angeleitet? Gab es eine Art IS-Führungsoffizier? Folgte er konkreten Anweisungen zu Tatort und Auswahl des Lkws?
      Ich warte auch noch auf konkrete Informationen, warum man bemerkt hat, der Fahrer sei beim Attentat noch am Leben gewesen und dann erst erschossen worden.
      Die Ausführung durch einen anderen Täter – oder gar die aufwändige Vorstellung einer Fernsteuerung eines solchen Lkws – kann man nicht völlig ausschließen, sie ist aber mit erheblichen Ausführungs- und Entdeckungsrisiken verbunden. In einem solchen Fall würde der Flüchtige irgendwo festgehalten, dann irgendwann liquidiert und als Leiche präsentiert.
      Sollte Amri als authentischer Einzeltäter mit möglichen IS-Verbindungen bei seiner Verhaftung erschossen werden, bleiben dann die genannten näheren Umstände möglicherweise vollkommen ungeklärt.
      Dann bleibt noch die Variante, dass von Seiten der Islamisten ein dämonologisches Spiel – im Sinne einer Art Abwehrzauber – betrieben würde, wie ich hier anmerkte, …
      http://filmdenken.de/terror-attentat-von-bruessel-mit-markierung-911-daemonologie-satanismus-islam-false-flag/
      … aber wahrscheinlich ist dies nicht. Die symbolischen Implikationen von Ahriman oder auch Saturn würden eher auf judäo-christliche Urheber hindeuten, jedenfalls solche, die überhaupt in diesen Kategorien denken.

  4. Alle Terroristen und Serienmörder zusammen haben nicht annähernd soviel Menschen umgebracht wie die Staaten selbst. Unsere Regierungen haben im letzten Jahrhundert mehr als 200.000.000 Millionen ihrer eigenen Bürger umgebracht. Das schaffen Al Qaida und ISIS nie und nimmer annähernd.

  5. peter sagt:

    Das Loch in der Windschutzscheibe des LKW ( https://web.de/magazine/politik/anschlag-berlin/anschlag-berlinzeuge-fuehrte-polizei-mutmasslichem-weihnachtsmarkt-taeter-32077952) hat mich sofort an das ARD-Logo erinnert. So ein Anschlag ist ja auch mehr als alles andere in seiner Wirkung ein mediales Event… Das mit den Polizisten-Nummern ist ja wohl echt der Witz: hier noch fünfmal die zwei (https://www.tz.de/muenchen/stadt/anschlag-in-berlin-polizei-verstaerkt-personal-auf-weihnachtsmaerkten-7140988.html).

  6. e.m. sagt:

    Anis A. Ist angeblich am 22.12.1992 geboren, wird also morgen 24.Quelle : Foto auf Twitter

Kommentar verfassen