Kategorie: Finanzsystem

4

Aktuelle Prognose zur Bundestagswahl 2013 – die Steinbrück-Farce

In der politischen Landschaft passiert so manches. Meistens geht es aber nicht um das Wesentliche. Ein Beispiel für Polit-Theater der ersten Güteklasse (was dies betrifft) sind die Spirenzchen um SPD-Kanzlerkandidat Peer Steinbrück. Das filmdenken-vlog kümmert sich in dieser Folge um ein Resümee der bisherigen ‚Ereignisse‘...

0

Zitat der Woche: Goldman Sachs boomt

me-magazine schreibt am 20.01.2013: Das Jahr ging auch dank dieses wunderbaren Geldgeschenks der FED mit einem satten Gewinn für Goldman Sachs zu Ende. So konnte die Investmentbank im vierten Quartal Einnahmen in Höhe von 9,24 Milliarden Dollar erreichen. Analysten rechneten „nur“ mit 7,91 Milliarden Dollar....

1

Merkel und die Milliardäre

Die Systemfrage an die Finanzwelt zu stellen, bleibt einstweilen ein Gedankenspiel. Dennoch ist die Betrachtung der Rhetorik von Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) eine Herausforderung an die Kompetenz für die Funktionsweise der Geldmärkte. Beschwichtigende und Hoffnung verheißende Aussagen in ihrer Neujahrsansprache für 2013 demonstrieren einige Kardinalfehler...

0

Ferdinand Lundberg, der Klassiker

Als ein Nachtrag zum vorigen Eintrag und Video fällt mir gerade auf, dass eines meiner Argumente zur kapitalistischen Reichtumsverteilung bis hin zu der Formulierung ‚im Geld schwimmen‘ sich in Ferdinand Lundbergs Buch „Die Reichen und die Superreichen“ (1968) auf der ersten Seite findet – die...

0

Allzweckoptimismus bei Wolfgang Schäuble

Es ist ein neues Beispiel für die fragwürdige zweckoptimistische Logik, mit der Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble (CDU) immer wieder auf sich aufmerksam macht. In der „Bild“-Zeitung verheißt die Überschrift gestern: „Im BILD-Interview macht der Finanzminister den Deutschen zum Jahreswechsel Mut“. Schäuble dann konkret: „Die Lage ist...

0

Finanz-Suizid mit verteilten Rollen

Das Bemerkenswerte an der Euro-Krise derzeit ist nicht nur, dass wichtige Aspekte nicht weithin bekannt sind. Es kommt auch darauf an, wie das, was bekannt ist, von Kommentatoren beschrieben und eingeordnet wird. Dies schließt ein, dass man andere Schlagzeilen schreiben könnte wie: Banken fördern Verschuldung...

0

Krisen-Abriss – Update für das Euro-Desaster

Politische Zeitgenossenschaft war wohl selten so ambivalent wie gerade jetzt. Zwar sind zumindest für ökonomische Rahmendaten offizielle Zahlen öffentlich abrufbar. Dies führt dazu, dass wir wissen: Gut 2 Bio. Euro Staatsverschuldung in Deutschland werden bei allen Kostenfaktoren und Forderungen kaum je abzubauen sein. Wir wissen: Die...

0

Bilder von Protest und Gewalt

Das Video „This Is What Democracy Looks Like“  aus Szenen anderer auf „YouTube“ erinnert uns ganz gut daran, was bevorstehende Veränderungen bedeuten können: Eine weitere, noch ernstere Krise des Finanzsystems, die Rezession, Arbeitsplatzverlust und Inflation mit sich brächte, würde ab einem bestimmten Punkt umkippen in...

0

Finanzmarkt-Diktatur nach Gerhard Hamer

Eberhard Hamer zeigt hier ein allgemeines Framework für eine Definition der Finanzmarkt-Diktatur auf. Hamer vertritt Mittelstandsökonomie, die von neoliberaler Umstrukturierung der Märkte laufend betroffen ist. Die schwammige Bildästhetik dieses Vortrags steht auch formal im Gegensatz zu einer gängigen Berichterstattung, in der solche Inhalte ebensowenig präsent...

0

Die nächste Verschwörungstheorie: Max Otte

An ihren Taten sollt ihr sie erkennen – das gilt auch für Spekulanten. In der „Frankfurter Rundschau“ vom 13.07.2012 gibt der Wirtschaftswissenschaftler Max Otte ein Interview, in dem er Gründe und Verlauf der Euro-Krise folgendermaßen beschreibt: Sicher, der Schuldenschnitt für Griechenland hat sie einiges gekostet....