#Medien-Magazin #Zapp (#NDR) über “rechte #Sprache”

Die Sprachkritik durch staatliche Wissenschaft und linke Medienkritik fragt ihrerseits nicht nach Realitäten und erwartbaren zukünftigen Entwicklungen, sondern straft nur eine Seite der Rhetorik ab. Sie könnte auch nach Vereinfachungen durch die ‘legitime’ politische Sprache fragen und teilweise zu umgekehrten Schlüssen kommen (Beispiele: “Menschenrechte” ohne “Menschenpflichten”, “Integration” als nicht eingelöste Absichtserklärung, Integrierbarkeit dauerhaft zahlreicher Zuwanderer mit schlechten Voraussetzungen für Integration). Aber diese Wissenschaft und Medienkritik wird von Etablierten schlichtweg nicht betrieben.

Daniel Hermsdorf

Verleger, Autor, Journalist bei filmdenken.de - Medienkritik, Verschwörungstheorie und Physiognomik

Kommentar verfassen