#Stockholm im „Pentagramm des Blutes“?

Auf der Website „Pentagram of Blood“ werden allerlei menschengemachte und „Natur“-Katastrophen in die Lineaturen von Pentagrammen eingeordnet.

Pentagram of Blood

Man kann anhand eines solchen Systems ja die Frage durchspielen, ob sich innerhalb von Manipulationen, die einem solchen Muster folgen würden, eine Voraussagbarkeit ergibt. Für das europäische Pentagramm würde recht eindeutig als weitere Großstadt Stockholm in Frage kommen. Auf der Seite scheint dies aber noch nicht behandelt worden zu sein.

Schweden ist eines der wiederkehrenden Themen der erweiterten Flüchtlings-Debatte auch hierzulande. Der linksliberal geprägte Wohlfahrtsstaat hat einige der gravierendsten Krisen von Migration und Integration, mithin von Kriminalität und sexueller Gewalt zu verzeichnen.

Das berichten nicht nur die prononciert migrationskritischen Websites wie das Gatestone Institute oder die „Epoch Times“ (08.02.2017), sondern auch „Handelsblatt“ (20.08.2015)

In den tristen Betonburgen der zumeist von Einwanderern bewohnten Vororte von Stockholm, Malmö und Göteborg kam es im vergangenen Jahr zu gewalttätigen Auseinandersetzungen zwischen Jugendlichen mit Migrationshintergrund und der Polizei. Perspektivlosigkeit und Ghettobildung sind die Probleme, die auch Schweden nicht in den Griff bekommen hat.

… oder „Focus“ (21.04.2017):

„Wir haben einen drastischen Anstieg an Schießereien und Morden gehabt“, sagt der Kriminologe Manne Gerell. 17 Menschen sind in Malmö, einer Stadt mit nur etwa 330.000 Einwohnern, seit Anfang 2016 auf offener Straße getötet worden.

Ich spreche hier also einerseits von der Symbolkraft Schwedens innerhalb der primär einwanderungspolitischen Debatte. Ein Statement Donald Trumps zu Schweden als Negativbeispiel wurde im verlinkten Handelsblatt-Artikel eher bestätigt, von Organen wie der „Huffington Post“ (22.02.2017) aber bestritten.

Der islamistische Terrorismus ist teilweise ein Begleitphänomen der Migrationskrise – und wäre Grundlage eines über die Landkarte verteilten Pentagramms des Blutes. Der unter dem Namen Sollog auftretende Autor schreibt von „ancient energy lines“ (Kraftlinien) und bezeichnet die Pentagramme explizit als „satanic“.

Die Verknüpfung solcher Ereignisse und Themen wirkt befremdlich, wenn man weder ein Konzept wie Staatsterrorismus noch tiefgreifende Verwurzelungen okkultistischer Symboliken (wenn nicht Denkweisen) in Zentren und Ideologien der Machtspitzen kennt. Ich finde gerade über die Website von Oliver Janich noch einen „Business Insider“-Artikel über das FBI als Verursacher von Terror, um die eigenen Personal- und Technik-Strukturen mit größeren Etats ausstatten zu können. Es würden „psychotische“ Individuen zu Attentätern gemacht. Das ist eine der wesentlichen und viele denkbare Abläufe zumindest hypothetisch schlüssig erklärenden Grundlagen für all die Merkwürdigkeiten, die ich etwa hier im Blog zu Terrorismen neuesten Datums nachgehalten habe.

Vielleicht wurde dieser Ort auch schon ‚bespielt‘ und lediglich in der Übersicht von „Pentagram of Blood“ noch nicht eingetragen: Am 07.04.2017 tötete ein Usbeke vier Menschen mit einem Lastkraftwagen. Laut „Focus“ sei er trink- und feierfreudig gewesen, „Bild“ berichtete von Verbindungen zum „Islamischen Staat“ (IS).

Das von seinen Mitteln her aufwändigere Bomben-Attentat durch den Iraker Taimour Abdulwahab al-Abdaly in Stockholm geschah bereits 2010, verletzte zwei Unbeteiligte und tötete den Täter.

Es kann ein solches Programm von false flag operations geben, die sich nur okkultistischer Symbole nebenbei bedienen. Oder es wäre doch eine Art von Beschwörung böser Geister. Die zumindest die Psychen betreffender Täter sind. Ist das Pentagramm nur eines von mehreren Mustern, die man in noch weiteren Taten dieser Art vorfinden kann? Es kommt auch auf das Zeitfenster an, das von Sollog teilweise definiert wird.

Nachtrag 20.10.2017:
Bei einem schweren Sprengstoffanschlag auf die Polizeiwache im schwedischen Helsingborg am Tag nach der Veröffentlichung des vorangehenden Beitrags gab es glücklicherweise keine Verletzten – insofern lässt er sich nicht in ein Pentagramm des Blutes einordnen. Die Stadt liegt allerdings wohl noch genauer auf der in den Karten eingezeichneten Linie, die Schweden berührt. Als Täter vermutet man organisierte Kriminelle.

Weiterempfehlen: Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • Facebook
  • Twitter
  • LinkedIn
  • XING
  • Google Bookmarks
  • Y!GG
  • MisterWong
  • del.icio.us
  • Digg
  • Reddit
  • Technorati

Verwandte Artikel

Daniel Hermsdorf

Verleger, Autor, Journalist bei filmdenken.de – Medienkritik, Verschwörungstheorie und Physiognomik

ANZEIGE
                        

1 Response

  1. l2012ucas sagt:

    Berlin liegt auch ungefähr auf der Linie Brüssel – Volgograd. Apropos Berlin. Momentan läuft seit dem 13.11 eine neue deutsche Serie mit dem Titel „Babylon Berlin“, deren Schriftzug möglicherweise das Saturn-Sigil aufweist.

    http://www.tagesspiegel.de/images/das-erste-babylon-berlin-drehstart-in-berlin-hochkaraetiges/13626520/1-format43.jpg (Hut Symbolik)
    https://i.pinimg.com/originals/74/8b/dd/748bdd3638190aff46b426c8a9acda29.gif

    Interessant in diesem Zusammenhang, dass sich der vordere Teil des Ischtar Tors und der Pergamon Altar in Berlin befinden.

    http://www.n-tv.de/politik/dossier/Der-Satan-wohnt-in-Berlin-article182775.html
    https://de.wikipedia.org/wiki/Ischtar-Tor

    Der Titelsong der Serie besingt die Vergänglichkeit der Zeit (Saturn) und wird gesungen von Severija (Januš)auskaitė. Im Film hat die Interpretin ein androgynes Auftreten.
    https://www.youtube.com/watch?v=aOYn-GQ_Vsg&t=63s

    https://de.wikipedia.org/wiki/Janus_(Mond)

    Der Titel könnte auch auf das mittelfristig bis langfristig multiethnische und multikulturelle Deutschland hinweisen, das im Begriff ist gerade erst zu entstehen und auf eine Gesellschaft, die wie in den 20ern das existente Elend und das mögliche drohende Unheil verdrängen möchte und sich ins „Hier und Jetzt“ flüchtet, auch wenn die Situation natürlich niemals eins zu eins übertragbar ist.

    https://www.youtube.com/watch?v=qdm0zu0XMhI

    Es gibt seit Anfang des letzten Jahrhunderts eine Berlin-Babylon Beziehung:
    https://images-na.ssl-images-amazon.com/images/I/51LcARKs75L._SX314_BO1,204,203,200_.jpg

    Farbgebungen sind interessant, nämlich rot/blau (Freimaurer) und gelb/violett: http://images.slideplayer.com/33/10114541/slides/slide_8.jpg

    http://www.babylonberlin.de/images/BBB.jpg
    https://www.hoerzu.de/files/images/magazin/babylon-berlin-pressekonferenz_0.jpg
    http://www.iheartberlin.de/wp-content/uploads/2017/09/Babylon-Berlin-TV-Show-Sky-6.png (Filmszene)

    „Babylon“ als Bild für die westliche Zivilisation
    https://www.politische-bildung-brandenburg.de/node/7017
    – Buch Mose Kap. 11, Vers 9 (11.09/09.11)

    11. September und https://de.wikipedia.org/wiki/9._November_(Deutschland)

Kommentar verfassen