#Franziskus, #Obama mit Teufelshörnern – #Satanismus

Zumal untermalt mit György Ligetis “Musica Ricercata II: Mesto, Rigido e Cerimonale”, mittlerweile eingeprägt durch Stanley Kubricks “Eyes Wide Shut” (GB/USA 1999), ist der gemeinsame Auftritt von US-Präsident Barack Obama mit Papst Franziskus eine unheimliche Angelegenheit.

Die so ins Bild gebrachten Formen wirken in ihrer Beiläufigkeit dennoch nicht zufällig. Man hat es mit Institutionen zu tun, die Wert auf ihre Symbolik legen. Jeder Schritt ist vom Protokoll geplant. Und dann das. Subliminale Bilder des Leibhaftigen in Gegenwart des katholischen Kirchen-Oberhaupts.

Weiterempfehlen: Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • Facebook
  • Twitter
  • LinkedIn
  • XING
  • Google Bookmarks
  • Y!GG
  • MisterWong
  • del.icio.us
  • Digg
  • Reddit
  • Technorati

Daniel Hermsdorf

Verleger, Autor, Journalist bei filmdenken.de - Medienkritik, Verschwörungstheorie und Physiognomik

ANZEIGE
                        
Mit dem Nutzen des Kommentarbereiches erklären Sie sich mit der Datenschutzerklärung einverstanden.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.