#VideoTip: Gunnar Heinsohn – Unbewaffnete übernehmen #Europa

Man merkt Gunnar Heinsohn seine Betroffenheit von der aktuellen Lage an. Zugleich entwickelt er Galgenhumor zu den Themen Demografie, Migration und Krieg.

Das Video mit neuen Zahlen zu Hauptthesen, die Heinsohn seit Jahrzehnten entwickelt, sei inhaltlich empfohlen – wegen recht unausweichlicher Erkenntnisse, die hieraus erwachsen; und als Zeichen der Zeit. Was hier zum Ausdruck kommt, ist ein Bewusstsein für eine Bedrohungslage der westlichen Welt. Es ist ein Bewusstsein davon, dass die Lebenswelt, die die heute lebenden Generationen von Einheimischen kannten, in mancher Hinsicht schon unrettbar verloren ist.

Es kommt auf Grundlage der hier angesprochenen Tatsachen und mittelfristigen Entwicklungen wohl in erster Linie darauf an, die innergesellschaftlichen Konflikte möglichst unter Kontrolle zu halten. Das wird nicht einfach werden – und kann höchstens ermöglicht werden durch Faktoren, die von Heinsohn hier nicht angesprochen werden: Digitalisierung und Automatisierung. Ansonsten bleibt nur heillose weitere Verschuldung zur Versorgung von Leistungsnehmern. Äußerst schlechte bildungsmäßige, wirtschaftliche und ordnungspolitische Resultate bisher versuchter „Integration“ v. a. von Moslems lassen derzeit keinen anderen Schluss zu (aktuelle Beiträge in „Zeit“, „Bild“, „Welt“ und „Tichys Einblick“).

Die schlimmste Variante der Folgen aus dem, was nun schon unabänderlich ist, sind offene Konflikte in Form von Kriminalität, Bürgerkriegen und massenhafter Verelendung in einer zerklüfteten, auf Seiten der Westler stark überalternden Gesellschaft.

Weiterempfehlen: Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • Facebook
  • Twitter
  • LinkedIn
  • XING
  • Google Bookmarks
  • Y!GG
  • MisterWong
  • del.icio.us
  • Digg
  • Reddit
  • Technorati

Verwandte Artikel

Daniel Hermsdorf

Verleger, Autor, Journalist bei filmdenken.de – Medienkritik, Verschwörungstheorie und Physiognomik

ANZEIGE
                        

Kommentar verfassen