Kategorie: TV-Serien

0

Zum freien Willen gezwungen

Eins der klassischen Argumente in Debatten über Medienkritik ist die Freiwilligkeit von Medienkonsum oder sonstigem Zuspruch in diese Richtung. Nur für ‚zu Erziehende‘ wird da tendenziell eine Ausnahme gemacht. Alle anderen dürfen ‚frei entscheiden‘. So weiß es eine Zuschauerin des RTL-„Dschungelcamps“ im Forum von „derwesten.de“...

0

Nora Roberts auf den Spuren des Mais

Am 19.08.2010 beendet die ARD ihre Reihe mit Bestseller-Verfilmungen nach Nora Roberts. Diese Folge heißt „Nora Roberts – Ein Haus zum Träumen“ (USA 2009, R: Martha Coolidge). Die Inhaltsangaben der Filme bieten ein Register der handelsüblichen Metaphern für Bewusstseinstrübung und/oder allmächtige Manipulation auf, die aufgrund ihrer Realitätsferne...

5

Volle Breitseite Frühreife

Von der Medienkritik kaum mehr beachtet, ist der marktbeherrschende Faktor unter den TV-Serien derzeit die Sitcom „Two and a Half Men“ (USA 2003ff.). Für berichtenswert halten Zeitungen und Websites zuletzt v. a. die Eskapaden des Hauptdarstellers Charlie Sheen, die die Wikipedia übersichtlich zusammenfasst. Mit „schlechten Noten und...

0

Freundin/Feindin

Obwohl die meisten Lebensverhältnisse von den abstraktesten Beziehungen bestimmt sind, beschäftigen sich die im TV-Programm vorherrschenden Serien meist mit Zwischenmenschlichem. Allerdings stellt sich die Frage, ob die hier ausgetragenen Konflikte wiederum für private Situationen und (Liebes-)Beziehungen auch nur halbwegs realistisch sind. Dramatische Zuspitzung gehört zu...