„Derrick“ – die Exhumierung, Teil 1

Die Verdrängungsarbeit der Massenmedien, ihr eigenes Gedächtnis betreffend, ist schon bemerkenswert. Ob sie erfolgreich damit bleiben, wird sich zeigen.

Ein Beispiel für diese Verdrängung ist die in Nachhaltigkeit ausbleibende Reflexion eines nahezu allgegenwärtigen Themas: Tod und Bild. Doch es gibt Boten dieser Botschaft, die immer wiederkehren. Zum Beispiel Oberinspektor Derrick, verkörpert von Horst Tappert (1923-2008), geschrieben von Herbert Reinecker (1914-2007).

Ich habe das Thema 2004 schon einmal mit einem Text bedacht: „Andere Wahrheiten auf dem Waldweg“. Darin sind einige wichtige Argumente zum Thema angesprochen. Das Kapitel „Todesverfallenheit“ im Buch zum Blog „Glotze fatal“ aktualisiert die Bestandsaufnahme: Hier geht es v. a. um sog. ‚Pathologie-Serien‘, die seit den 1990er Jahren zu den Hits im TV-Programm gehören und in denen die Leichenschinderei einen vorläufigen Höhepunkt erreicht. Die Steigerungslogik des ‚Marktes‘ weiß sich in der Originalitäts- und Neuheitenspirale vorerst nur noch mit anderen Tabuthemen zu helfen – so aktuell in „Breaking Bad“ (arte) mit der Horror-Droge „Crystal Meth“, die am Rande auch schon in der Bestatter-Serie „Six Feet Under“ präludierte.

„Derrick“ findet derzeit nur noch vereinzelt on air statt (wenn er nicht von Aufzeichnungen abgerufen wird, wofür eine gewisse Dunkelziffer anzunehmen ist). Die im Netz auffindbaren Informationen verbuchen Sendetermine auf den Bezahlsender „Sky Krimi“ und als nächstes einmal wieder am 05.11.2010 nächtens auf „ZDF neo“.

In dem erwähnten Text auf „filmdenken“ erwähne ich schon Autoren wie Lewis Mumford und Günther Anders, deren medienskeptische Texte in den metaphorischen Levels einer Serie wie „Derrick“ deutlich anklingen. Dazu habe ich nun eine Video-Montage gebastelt, die eine Reihe von Szenen der Serie mit mehr und anderen Textbeispielen konfrontiert:

Vielleicht hilft dies ja dem kollektiven Gedächtnis einmal wieder auf die Sprünge. Und, wie es sich im ‚Fall Derrick‘ gehört – eine Fortsetzung folgt demnächst an dieser Stelle. Dann ist auch „Der Alte“ Siegfried Lowitz mit von der Partie.

Weiterempfehlen: Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • Facebook
  • Twitter
  • LinkedIn
  • XING
  • Google Bookmarks
  • Y!GG
  • MisterWong
  • del.icio.us
  • Digg
  • Reddit
  • Technorati

Daniel Hermsdorf

Verleger, Autor, Journalist bei filmdenken.de - Medienkritik, Verschwörungstheorie und Physiognomik

ANZEIGE
                        
Mit dem Nutzen des Kommentarbereiches erklären Sie sich mit der Datenschutzerklärung einverstanden.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.