Zu Grundlagen und Konzept von „#Saturn #Hitler“ – #Astrologie #Okkultismus

Auf Facebook erreicht mich in der Gruppe „Saturnkult Informationen“ eine kritische Nachfrage zum Buch „Saturn Hitler“. (Hier der Link zur umfangreicheren Facebook-Diskussion.)

Tut mir echt leid aber… für mich kommt das populistisch rüber. Klingt für mich wie ein „Spiegel-Artikel“. Er war astrologisch interessiert?? Und? Jeder US-Präsident und ich glaube jeder Bundeskanzler bis Kohl hatten Wahrsager oder Sternendeuter! Warum tust du so als wär das etwas besonderes (gerade in Anbetracht der Zeit)? Wieso diese Polemik?

Meine Antworten inkl. einer weiteren Nachfrage:


Wenn ich’s richtig sehe, gibt es auf Deutsch gerade mal zwei Bücher über Astrologen als Berater der Macht (Stephan Berndt, Annett Klingner). Ingo Bading hat sein Buch „Wer den Tiger reitet, kann nicht absitzen“ über Hitler und die Astrologen als Arbeitsfassung publiziert.
Mein Buch kümmert sich zunächst um die visuelle Ebene und rekonstruiert dann, welche Intentionen es gegeben haben könnte und wer beteiligt war.
Wenn man korrekt argumentiert, muss man vorsichtig formulieren. Denn es gibt dazu ja nur wenig Selbstäußerungen, selbst von den bekannten Astrologie-Begeisterten wie Rudolf Heß und Heinrich Himmler nicht.
Wo hast Du in „Spiegel-Artikeln“ und bezüglich Hitlers sonst schon davon gelesen? Die bisherigen Bücher haben Hitler doch weitgehend ausgespart, weil er sich selbst über Okkultismus nur abfällig geäußert hat.
Kannst Du mir eine einzige Quelle nennen, in der über Bild-Inszenierungen Hitlers in dieser Weise geschrieben wurde?
Mehr, als dass er an Astrologie „interessiert“ war, lässt sich in dieser Hinsicht bisher nicht ganz gesichert sagen. Ich zeige vielerlei Ansätze auf, wie man das erklären kann. Die passen aber nicht in einen Blog-Beitrag, sondern nur in ein Buch.
In den Büchern von Ingo Bading und mir ist allerdings sehr viel mehr zu entdecken, als sog. Fachhistoriker das bisher der Öffentlichkeit mitteilen konnten oder wollten.
____________________________

Um all das geht es in meinem Buch. Freimaurer haben sich auch vielfach für Astrologie interessiert. Die Thule-Gesellschaft übernahm vieles aus der Freimaurerei – aber die Forschung zu den konkreten esoterischen Inhalten ist bisher nicht üppig und stößt teilweise an Grenzen (der Geheimhaltung in Geheimgesellschaften eben).

> ist es immer eine Deutung aus deiner persönlichen Sichtweise, die sich aus Informationen bildet, die du hast oder nicht hast.

Es gibt bei Bild-Interpretationen immer einen subjektiven Anteil – des Interesses, das natürlich begründet und systematisiert werden muss. Das würde ich für mich schon behaupten.
Es ist bei mir eine umfangreiche Rekonstruktion diverser Kontexte und historischer Umstände. Die Recherche von Ingo Bading geht ausführlich auf die vorliegenden Quellen ein, die teilweise von Zeitzeugen stammen, teilweise von Historikern und Sachbuch-Autoren. – Dies beziehe ich in Beispielen und Ergebnissen mit ein.
In Video-Trailer, Buch-Infos und Blog-Einträgen gebe ich ergänzend Hinweise und Beispiele, um was es in dieser Debatte geht, speziell, was Hitler betrifft.

> muss man auch die Konsequenz und Mut haben, zu seiner ergebnisoffenen Recherche zu stehen

Einige der historischen Aussagen sind auch betreffs von Hitler schon recht verlässlich. Das stützt die These, dass er mit astrologisch motivierten Ansichten solche Symbole in seiner Propaganda platzierte.

> was bei diesem Thema besonders schwierig ist.

Außer Bemerkungen von Astrologen, dass in Hitlers Horoskop der Saturn eine wichtige Rolle spielt, kommt noch hinzu, dass in der Esoterik der Kabbala es eben dieselben oder benachbarte Symboliken und Bedeutungen dieses Planeten gibt.
Dass Hitler sich konkret auf den Saturn bezog, ist ebf. eine vollkommen neue Aussage. Dass es so war, lässt sich einstweilen eben an erster Stelle an den öffentlichen Zeichen erkennen und zeigen. Die sind mal mehr, mal weniger eindeutig zu nennen. Aber das gesamte Geflecht, das ich aufzeige, macht es sehr unwahrscheinlich, dass nicht eine solche Bedeutung vorliegt. Und die verändert einiges im bisher bekannten und allgemein akzeptierten Charakterbild Hitlers, teilweise dann auch historischer Abläufe und Ereignisse.
____________________________

Es korrigiert erstmal die Aussage fast aller #Hitler-Biografen, dass Hitler innerlich gegen Okkultismus und Astrologie eingestellt war. Diese Darstellungen sind dann falsch – alle inkl. der sog. renommierten Autoren wie Joachim C. Fest, Alan Bullock, Ian Kershaw, Peter Longerich, Volker Ullrich u. v. m.

Weiterempfehlen: Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • Facebook
  • Twitter
  • LinkedIn
  • XING
  • Google Bookmarks
  • Y!GG
  • MisterWong
  • del.icio.us
  • Digg
  • Reddit
  • Technorati

Daniel Hermsdorf

Verleger, Autor, Journalist bei filmdenken.de - Medienkritik, Verschwörungstheorie und Physiognomik

ANZEIGE
                         

1 Response

  1. Phil sagt:

    Man hat den Eindruck, schon heute seien mehr Tote als Lebende bei facebook.
    Jemand hat einmal ausgerechnet, wann es definitiv soweit sein wird…. (finde den Link jetzt gerade nicht)

Kommentar verfassen