Die #Namen im Fall Maria #Ladenburger – #Rothschild

Der in den vorigen beiden Beiträgen schon besprochene Fall der Vergewaltigung und Ermordung der Maria Ladenburger weist drei Merkwürdigkeiten auf. Sie betreffen die Namen, die dabei im Spiel sind. Alle drei, die mir gerade auffallen, sind mit der Familie Rothschild verbunden:

Bedeutet das etwas? – Ich weiß es nicht. Wenn diese Tat in dieser Weise geschah, der Täter geständig ist, verurteilt wird und tatsächlich jahrelang im Gefängnis sitzt, ist es eher unwahrscheinlich, dass Letzterer etwa gegen Bezahlung eine Tat nach irgendwelchen Anweisungen begangen haben könnte. Darauf achten, was er tut, wenn er – wie zu vermuten – bei guter Führung vorzeitig entlassen wird, wird ebenso vermutlich keiner.

Eine komplette Inszenierung? – Nichts, was davon öffentlich erkennbar wäre.

Dass Rothschild-Firmen auch an der Zuwanderung von Tätern wie im Fall Ladenburg per Asyl-Industrie finanziell verdienen, wird etwa von „Info-Direkt“ (04.06.2016) beschrieben.

Im Arsenal der Verschwörungstheorien werden immer wieder Vergewaltigungs-Vorwürfe gegen Rothschild-Familienmitglieder laut. (Henry Makow schreibt zu Greg Hallett von „überzeugenden Indizienbeweisen“, was ich jedoch in diesem Fall nicht teilen würde. Hallett ist einfach nur suspekt.) Bekannt und beglaubigt sind lediglich serienweise Geliebte wie im Fall von Philippe de Rothschild.

Interessanterweise hieß übrigens der im Fall der Vergewaltigungsvorwürfe gegen Jörg Kachelmann beauftragte Kölner Rechtsmediziner Markus Rothschild. Und noch einmal taucht dieser Name im hier besprochenen Kontext auf: Babette Rothschild ist die Autorin von psychologischen Fachtexten über Traumatisierung und post-traumatische Belastungsstörung (PTSD) – eine Spur der auch psychischen Verheerung, die Täter wie jener im Fall Maria Ladenburger hinterlassen.

Wir sehen im Vorschaubild zum folgenden Video mit Babette Rothschild ebenso Pflanzenblätter in Analogie zum kabbalistischen Lebensbaum, wie auch eine Schirmmütze als denkbare Anspielung auf die Form des Planeten Saturn sowie eine Handgeste zur Zahl 3, die als „Binah“ ebenfalls zum Symbol-Komplex des Saturn gehört.

Weiterempfehlen: Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • Facebook
  • Twitter
  • LinkedIn
  • XING
  • Google Bookmarks
  • Y!GG
  • MisterWong
  • del.icio.us
  • Digg
  • Reddit
  • Technorati

Verwandte Artikel

Daniel Hermsdorf

Verleger, Autor, Journalist bei filmdenken.de – Medienkritik, Verschwörungstheorie und Physiognomik

ANZEIGE
                        

Kommentar verfassen