Evangelische #Kirche vor ihrem Untergang – #EKD

Die christlichen Kirchen sind dabei, ihren letzten Kredit zu verspielen. Recht fassungslos hört und liest man seit gut einem Jahr die wirren Verlautbarungen von katholischer wie evangelischer Seite zur Flüchtlingskrise. Die “Junge Freiheit” (10.11.2016) bringt es zu einem aktuellen Beispiel nochmal auf den Punkt:

Bei der Synode der Evangelischen Kirche (EKD) am vergangenen Wochenende in Magdeburg hat der EKD-Ratsvorsitzende Bedford-Strohm erneut mit Blick auf die AfD von „klarer Kante gegen Rechtspopulismus“ gesprochen. Der Berliner Bischof Markus Dröge erklärte zuvor, „nachhaltiger Widerspruch“ gegen die AfD sei sogar „Christenpflicht“. Entsprechende Äußerungen gegenüber „Linkspopulisten“ oder anderen radikalen Strömungen sind indes nicht bekannt.

Die christlichen Kirchen hätten sehr viel vor der eigenen Tür zu kehren – über die unhandhabbare Mischung aus “Auge um Auge” und “dem halte auch die andere Wange hin” bis zum Kindesmissbrauch allzu vieler angeblich zölibatärer Priester. Keiner versteht das mehr, keiner will so etwas noch. Natürlich verleiht die Institution mit Anschluss an staatliche Steuer-Eintreiber eine gewisse Gelassenheit und ein Selbstbewusstsein, das hier nun endgültig in Großmäuligkeit umschlägt.

Vertreter wie Markus Dröge arbeiten emsig daran, vielen Menschen in Deutschland das Leben sauer zu machen, indem sie andere aufhetzen. Es ist bei Kirchen-Leuten umso unverständlicher, als sie ja irgendeine Art von ‘Wahrheit’ vermitteln wollen, die nicht beliebig sein soll. Die halbherzigen Solidaritätsadressen zwischen den Weltreligionen erscheinen leider obsolet, sobald man in detailliertere Äußerungen und Anweisungen hineinblickt. Während zum Konzept des Christentums eine masochistische Hingabe an jeden Tom, Dick und Harry anderer Ideologien geworden zu sei scheint, zeichnen sich Judentum und Islam immerhin durch eine größere Prinzipientreue aus – wie gedanklich inkonsequent der Wust aus Altem Testament, Kabbala oder andere mittelalterliche Überlieferungen sonst auch immer sein mögen.

Für den Islam lassen sich im Wesentlichen solche halbherzigen (In-)Toleranzbekundungen und Gefahren-Anzeichen finden:

Die Kairoer Erklärung stellt alle Bestimmungen unter dem Vorbehalt der Scharia und gewährt Muslimen nicht die Freiheit, ihre Religion zu wechseln oder aufzugeben.
https://de.wikipedia.org/wiki/Glaubensfreiheit_im_Islam

sabatina-james-scharia-in-deutschland
Sabatina James: Scharia in Deutschland (Google Books)

Vertreter christlicher Kirchen hätten also Vorsicht walten zu lassen. Wir müssen es – wie sie ihre Halbherzigkeiten und Unwahrheiten – als Mantra wiederholen: keine Toleranz gegenüber Intoleranz.

Die Rhetorik der angeblichen Kirchen-Vertreter bedeutet die fahrlässige Preisgabe humanistischer Grundwerte. Sie bedeutet eine Selbstgefährdung:

Unter selbstgefährdendem Verhalten versteht man Handlungen, die bewusst oder unbewusst eine Schädigung der eigenen Gesundheit verursachen könnten.
https://de.wikipedia.org/wiki/Selbstgef%C3%A4hrdendes_Verhalten

Wir haben verstanden, dass dem amtierenden deutschen Innenminister Heiko Maas (SPD) zufolge für moslemische Pädophile Ausnahmen für schwere Straftatbestände gemacht werden sollen. Lange, bevor EKD-Vertreter wie Markus Dröge Deutsche zurechtzuweisen hätten, sich nicht einem politischen Protest gegen solche Menschenrechtsverletzungen anzuschließen, hätten sie selbst dagegen aufzustehen. Neben der tausendfach wiederholten narzisstischen Affirmation eines historisch nicht einmal sonderlich abgesicherten Menschenideals wäre dies eine Gelegenheit, die eigene Integrität unter Beweis zu stellen. Leider ist dies nicht ganz so bequem wie übliche Märchenstunden. Es bringt sogar Gefahren an Leib und Leben mit sich, für den Fall, dass unaufgeklärte und brutale Fanatiker ihren Gott für blutige Taten an vermeintlichen “Ungläubigen” anrufen werden.

Aber es hilft nichts: Gegen die Dummheit, ob bei solchen moslemischen Fanatikern oder willfährigen Christen-Schauspielern müssen wir uns zur Wehr setzen. Es wird sonst auf allen Ebenen einfach nur schlimmer werden, in haltlosem pseudo-christlichem Gefasel, Rückbau von Grundrechten und Freiheitlichkeit wie auch zugewanderter Verblendung und physischer Gewalt.

Weiterempfehlen: Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • Facebook
  • Twitter
  • LinkedIn
  • XING
  • Google Bookmarks
  • Y!GG
  • MisterWong
  • del.icio.us
  • Digg
  • Reddit
  • Technorati

Daniel Hermsdorf

Verleger, Autor, Journalist bei filmdenken.de - Medienkritik, Verschwörungstheorie und Physiognomik

ANZEIGE
                        
Mit dem Nutzen des Kommentarbereiches erklären Sie sich mit der Datenschutzerklärung einverstanden.

3 Responses

  1. Die Frommen und die humanitären Gutmenschen sind die Bösartigen, Teuflischen! sagt:

    So gut wie alle Jesuiten, Jakobiner, sonstige Ordensbrüder und -schwestern, Pfaffen, Mönche, Nonnen, Missionare, höhere und höchste Geistliche, Theologen, Seelsorger, kirchl. Angestellte, Ordensbrüder und -schwestern, egal ob evang., kath. oder von Freikirchen oder Sekten, sind verheimlichte zionitische, deutschtodfeindliche Juden, die sich als Deutsche ausgeben. Dasselbe gilt für die allermeisten der engsten Kreise drumherum, in Bibelkreisen, Kirchenvorständen, Kirchenchören, Gospelchören, christl. Männer- und Frauenkreisen, bei Diakonie, Caritas, Brot für die Welt, Missionswerke, CVJM, Pfadfinder.

    Dasselbe im Islam: fast alle Imame sind verheimlichte Juden, und die engsten Kreise drumherum ebenfalls.

    Die meisten Kardinäle, Erzbischöfe und sonstigen höchsten Geistlichen sind sogar Freimaurer (= ebenfalls verheimlicht jüdische deutschtodfeindliche Organisation, mit tausenden von Unterorganisationen wie Rotary, Lions, Inner Wheel Club, Service Clubs, Soroptimists, Kiwanis usw.).

    Sie geben sich als humanistische Gutmenschen aus,und sind das Gegenteil: Kriegstreiber, Völkermörder, Entzweier und Spalter von Ehe, Familie, Sippe, Generationen, ganzen Völkern, Aufbauer FALSCHER Feindbilder.

  2. Mönche, Nonnen, Missionare, Pfaffen, Bibelkreise, Hauskreise, Kirchenvorstände und -chöre, Gospelchöre und freimaurerische Organisationen (Rotary, Lions, Zonta, Service Clubs usw.) bestehen aus Juden, die sich als Deutsche ausgeben sagt:

    Seit der blutigen, grauenhaften, verheimlicht jüdischen Zwangschristianisierung, gegen die sich unsere Vorfahren rund 1000 Jahre erfolgreich wehrten (von ca. 500 n. Chr. bis ca. 1500 n. Chr.), denn sie hatten ihre mind. 30.000 Jahre lang bewährte Sonnen- und Naturreligiosität und sich aus Urwald, Sümpfen, Mooren und unerschlossenen Gebieten durch Fleiß, Schaffenskraft und ständige Weiterentwicklung von Generation zu Generation ein Paradies auf Erden, eine germanische Hochkultur, in mind. 600 Generationen geschaffen, die auf der Welt einzigartig und hochgeachet war, und genau dieses hochentwickelte aufgebaut Land mit aller seiner fertigen Infrastruktur wollten sich die Juden (als Mönche und Nonnen und Missionare getarnt, mit ihren schwarz- und dunkelhäutigen Sklavenheeren ergaunern, und schafften das schließlich Germanenstamm für Germanenstamm durch Ermordung, Vergiftung, Verstümmelung der besten, vertrauenswürdigsten, gewählten germanischen Führer und Heilkundigen, durch Heimtücke von Mönche und Nonnen, die ihnen zuvor noch ihr Wissen und ihr Heilwissen abfolterten und sie dann als angebliche Hexen und Ketzer auf Scheiterhaufen lebendig verbrannten oder anderweitig zu Tode folterten in den mönchisch erfundenen Folterkammern.
    Das gigantische Landeigentum der Kirchen, das bis heute für jeweils 99 Jahre immer wieder verpachtet wird und trotzdem im Eigentum der Kirchen bleibt, ist blutdurchträkt und stammt aus Beschlagnahmen und Brandschatzungen ganzer Landstriche durch kirchliche Morde tausender während der der Zwangschristianisierung, z.b. 782 nb. Chr. wurden in Verden an der Aller ca. 4200 bekehrungsunwillige Niedersachsen kirchlich geköpft und ihr Boden und ihre Anwesen kirchlich ergaunert. Die Aller war rot vom Blut. Hermann Löns hat darüber auch geschrieben. Deshalb werden seine Schriften seit 72 Jharen jüdisch unterdrückt. So gut wie alle Theologen, Seelsorger, Geistlichen und sonstigen Kirchenfaffen, ob evang., kath., griechisch-orthodox, russisch-orthodox, freikirchlich oder Sekten, auch die islamischen Imame, sind verheimlichte Juden, die sich als Deutsche, oder als Türken, oder als Polen, oder als Engländer oder als Amerikaner, oder als was auch immer ausgeben, nur nicht als das, was sie sind und als was sie sich fühlen: als kommeunistisch-zionistische, deutschtodfeindliche und völkerfeindliche Juden.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.