Eine #Corona-Videoschau

Man kommt ohnehin als Einzelner nicht mit, all dies zu kommentieren. Stattdessen minütlich neue Beiträge, fast alle Überschriften auf größeren Portalen enthalten den einen Suchbegriff: Corona.

Jeder sollte Informationen kritisch prüfen. Ganz so einig, wie Mainstream-Medien es bei Leitthemen gerne darstellen, sind sich auch “Experten” in diesem Fall nicht. Der Begriff “Verschwörungstheoretiker” gehört mittlerweile zum festen Arsenal der am weitesten verbreiteten Berichte gegenüber jenen, die dissidente Auffassungen vertreten.

Am 01.04.2020 brachte sogar die ARD-“tagesschau” einen Off-Kommentar (8:50 Min.), der einem wesentlichen Argument des allgemein scharf kritisierten Wolfgang Wodarg (s. u.) entspricht:

Ob Patienten wirklich an dem Virus oder nur mit dem Virus starben, wird bisher nicht unterschieden.

https://www.tagesschau.de/multimedia/sendung/ts-36419.html

Und nun eine ganze Reihe dessen, was via YouTube über die letzten Tage an alternativen Darstellungen der Corona-Krise herüberkam.

Zu Harald Lesch als einem Mainstreamer sei angemerkt, dass er eine merkwürdige Auffassung von Durchschnittswerten zu haben scheint: Abweichungen nach oben, wenn sie z. B. 2.400 statt 2.000 betragen, müssen ja noch keinen anderen Durchschnitt ergeben …

Was man bislang nicht wusste: Die Anzahl der durchgeführten Tests in Deutschland betrug in KW 11 knapp 130.000, in KW 12 aber fast 350.000. Nicht nur die Zahl der positiv getesteten Fälle hat sich also ungefähr verdreifacht, sondern auch die Menge der Tests. Die tatsächliche Steigerung der Fälle, bezogen auf die Anzahl der Tests, beträgt lediglich einen (!) Prozentpunkt: In Kalenderwoche 11 wurden knapp 6 % der Untersuchten positiv getestet, in KW 12 hingegen 7 %.

Diese Daten zur Entwicklung der Testmenge wurden im RKI-Lagebericht vom 26.3. erstmals aufgeführt – drei Tage nach der Multipolar-Anfrage. Behördenchef Lothar Wieler erwähnte in seiner Pressekonferenz mit Gesundheitsminister Jens Spahn am 26.3. diese neuen Informationen allerdings NICHT.

http://blauerbote.com/2020/03/28/corona-irrefuehrung-bei-den-fallzahlen-belegt/

Die folgende auf Twitter verlinkte Dokumentation von Billy Six scheint auf “Bitchute” nicht mehr vorhanden zu sein:

Auch die ARD mischt auf YouTube mit und stellt via “maiLab” einige Rechenbeispiele auf.

Daniel Hermsdorf

Verleger, Autor, Journalist bei filmdenken.de - Medienkritik, Verschwörungstheorie und Physiognomik

ANZEIGE
                        
Mit dem Nutzen des Kommentarbereiches erklären Sie sich mit der Datenschutzerklärung einverstanden.

16 Responses

  1. Naturwissenschaftliche Fragen wie die Einschätzung der Gefahr einer Pandemie sind nicht durch demokratische Abstimmung zu lösen, auch nicht durch Zusammenstellung einer möglichst großen Zahl von Außenseiter-Stimmen, die sich nicht im täglichen wissenschaftlichen Diskurs bewegen und auch nicht auf den wissenschaftlichen Diskurs reagieren, sondern sich direkt an die Öffentlichkeit wenden.

    Der wissenschaftliche Diskurs findet ganz woanders statt. Mit diesem Blogartikel wird kein Beitrag zum wissenschaftlichen Diskurs geleistet. Obwohl der Blog-Inhaber Anspruch darauf erhebt, wissenschaftlich zu arbeiten, hat er sich mit diesem Blogartikel in völlig andere Bereich begeben. in der Virologie wird anders gearbeitet, als daß man Außenseiter-Stimmen sammelt, und als daß man als erste und vordringlichste Annahme der Frage nachgeht, ob eine menschliche Verschwörung vorliegen könnte.

    Es hat das in diesem Fall also auch erst einmal gar nichts damit zu tun, ob man eine Mainstream-Position oder eine Außenseiter-Position vertritt, sondern ob man sich gemäß der wissenschaftlichen Standards und Gebräuche der jeweiligen Disziplin äußert oder aber ganz anders.

    Es ist inzwischen durch sehr gezielte Stimmungsmache erreicht worden, daß ganze Teile der Bevölkerung alles Geschehen in der Welt nur noch als Verschwörung wahrnehmen können. Alternative Erklärungen erscheinen dann schon von vorne herein ausgeschlossen. Ein Mensch, der so reich ist wie Bill Gates, muß zwangsläufig ein böser Mensch sein. Und so weiter und so fort.

    Es wird noch soweit kommen, daß der nächste Vulkanausbruch irgendwo auf der Welt auch als eine Verschwörung böser Mächte erklärt wird. Vorher muß ja nur Bill Gates Forschungen im Bereich der Vulkanologie gefördert haben.

    Hierbei findet in weiten Teilen gar keine Reflektion mehr darüber statt, wie seit den letzten 500 Jahren in der westlichen Welt überhaupt Wissen über die Welt generiert wird. EIN Erklärungsmuster reicht für alle Wahrnehmungen in dieser Welt.

    Eine Versimplifizierung unserer Weltwahrnehmung wie man sie dümmer und dööfer sich nie hätte vorstellen können. Und die, die genau diese Simplifizierung praktizieren, sind einmal angetreten, mit dem Anspruch, Aufklärung zu betreiben. Ein Wimpernschlag der Weltgeschichte und schon tun dieselben Kräfte nichts anderes als das exakteste Gegenteil.

    Verschwörungs Wissenschaft als reine Verbalwissenschaft ist sinnlos.

  2. Oh, Gott, wenn ich diesen Blog und seinen Twitter-Account nicht hätte, ich WÜSSTE gar nicht (WOLLTE ich das eigentlich wissen?), daß sich sogar – sogar ein so integerer Mann wir Christoph Hörstel in die Reihe derjenigen einreiht, die nicht einfch mal eine Naturkatastrophe eine Naturkatastrophe sein lassen kann. Nein, auch nach ihm MUSS, MUSS, MUSS sie etwas zu tun haben mit dem Bösen in dieser Welt. Oh, Gott, hättest Du mir doch diesen Tiefstand erspart.
    Die Wahrheitsbewegung völlig versunken im Sumpf und Moder des Verdachts, der Stimmungsmache, des Ressentiments und der größtmöglichen Realitätsferne. Lauter intelligente Menschen. Geht Verblödung eigentlich noch SCHLIMMER?
    Nun gut, einer hatte es vorausgesehen:
    http://studgenpol.blogspot.com/2016/01/auerhalb-der-wissenschaft-verblodet-man.html
    Ja, einer.
    Ein völliger Außenseiter der Szene.
    Und er ist inzwischen so FROH, daß er Außenseiter ist.
    Mensch, lieber Gott, warum hast Du diesen Kelch nicht an mir vorübergehen lassen? Warum mußte ich den auch noch trinken?
    Oh Gott, oh Gott, oh Gott.
    Tiefster Abscheu, tiefster Abscheu.
    Sumpf, wohin man schaut.
    Bei denen, die sich ja sowieso schon mitten im Sumpf wähnen.

  3. Aber vielleicht doch gut, daß wir das alles einmal hatten.
    Bei jeder künftigen Naturkatastrophe werden dann schon mehr Leute gleich von vornherein sagen: Ja, damals bei Corona, da haben alle Verschwörungsgläubigen gleich und völlig einheitlich nur EINE einzige Annahme gehabt. Und WIE SEHR haben sie sich dann geirrt. Da sollten wir JETZT aber mal ein bisschen vorsichtiger sein.
    Vielleicht wird DAS ja eine doch etwas positivere Folgeerscheinung all dessen sein, was gerade geschieht.
    Vielleicht.
    Sag niemals nie.

    • Ich weiß echt nicht, woher hier Deine Ambition kommt, alles an der offiziellen Version als gegeben anzusehen. Die tagesschau spricht (siehe Zitat im Artikel): ‘Tote mit Corona sind nicht zwingend Tote durch Corona.’ Es gibt auch sonst schonmal überlastete Krankenhäuser, für die sich niemand interessiert. Jetzt interessiert sich mal jemand. Das für sich genommen ist nicht schlecht. Das war auch schonmal eine Übung wert.
      Aber dass es irgendeine ‘naturwissenschaftliche’ Grundlage (d. h. zunächst gesicherte Statistiken) geben könnte, anhand derer ein solches Phänomen sicher beurteilt werden könnte, das erschließt sich mir überhaupt nicht. Ich bin nicht in der Verpflichtung, dem einfach und bedingungslos als Realitätsversion zuzustimmen. Es muss doch hier auch noch nichts entschieden werden. Das sind doch keine Beiträge, die einen alleinigen Wahrheitsanspruch haben, und zwar verstärkt nicht in einer sehr dynamischen Entwicklung, in den Berichten über etwas, das in irgendeiner Weise auch real geschieht (Viren breiten sich aus). In letzter Instanz könnte es auch immer noch sinnvoll sein, so etwas zu üben, weil es genau so erst kommen könnte – und vorher üben besser wäre. Aber das ist erstmal nur so ein Gedanke, der schlicht nicht unmöglich oder irrelevant zu denken ist neben anderen.

      • “Tote mit Corona sind nicht zwingend Tote durch Corona”.
        Jeder gesunde Menschenverstand kann einem klar machen, daß Menschen, die ein höheres Alter haben, die lebenslang starke Raucher waren, die mehrere Vorerkrankungen hatten und so weiter, und die dann zusätzlich noch das Corona-Virus in sich haben, und die dann sterben, daß bei denen nicht mit hundertprozentiger Sicherheit gesagt werden kann: Sie starben daran oder daran oder daran: Das war dann halt multifaktoriell.
        Ich weiß, mit multifaktoriellem Geschehen, da haben es die heutigen Verschwörungsgläubigen nicht so, damit können sie nicht umgehen, ich weiß. Das paßt nicht in ihr schlichtes Schwarz.-Weiß-Weltbild hinein. Als Naturwissenschaftler MUSS man damit aber umgehen, weil in dieser Welt vieles multifaktoriell BEDINGT ist.
        Ja, klar, in JEDER Grippewelle sterben über hundert Ärzte und Krankenhauspersonal mal so eben. Das gehört zu jeder Grippewelle dazu. Na klar.
        Du bist nicht verpflichtet, dem zuzustimmen. Aber wenn Du es nicht BESSER weißt, ist Deine Aufgabe schlicht diese: die Klappe zu halten.
        Du sollst nicht einfach und bedingungslos “der Wissenschaft” zustimmen. Aber Du sollst Dir ERST eine AHNUNG davon verschaffen, wie in “der Wissenschaft” Wissen generiert wird, bevor Du es in Bausch und Bogen auf den Müllhaufen wirfst und stattdessen Müll zur Wahrheit erklärst und für “plausibel” erklärst oder “des Nachdenkens wert”.

        • Weiß nicht, warum Du hier auf meinem Blog mir gegenüber von “Klappe halten” sprechen musst. Deine Argumente zu diesem Thema haben mich bisher überhaupt nicht überzeugt. Ich verstehe nicht einmal den Eifer Deiner fortgesetzten Äußerungen, weil in der Sache hier nichts Neues übermittelt wird. Sehen wir mal, was die Berichte der nächsten Wochen bringen und ob es gerechtfertigt war, eine Vielzahl wirtschaftlicher Existenzen dafür zu vernichten. (Wirtschaft ja ein Großthema, dass in Deinem Weltbild überhaupt nicht vorzukommen scheint. Soll ja was mit Lebensgrundlagen zu tun haben – allerdings nur indirekt mit “Naturwissenschaft”, was immer diese im Einzelnen denn ist.)

  4. Ich ringe ja immernoch um Klarheit der Aussage. Auf Facebook versuche ich gerade, folgendes Mem in Umlauf zu bringen:

    “… Unmündigkeit ist das Unvermögen, sich seines Verstandes ohne Zuhilfenahme von Verschwörungstheorien zu bedienen. … “

    • Ein weiteres Beispiel für: “Die ärgsten Kritiker der Elche / waren früher selber welche” (F. W. Bernstein)

    • 😉
      Ich bin inzwischen zur Vermutung gekommen, daß das eine Modeerscheinung ist, die sich austoben muß. Am besten ganz in Ruhe lassen. Scheinbar “brauchen” das die Leute. Und irgendwann werden sie die Lust daran verlieren, dann wird ihnen wieder irgend was anderes wichtig sein. Und dann werden sie vielleicht auch einmal wieder Interesse haben an Welterklärungsmodellen jenseits von Verschwörungstheorien. KÖNNTE ja sein.
      🙂
      Schöner Spruch, der mit den Elchen.

  5. Ja, von Anfang an stehen solche Überlegungen im Raum.
    Bei der großen Mehrheit der normal Denkenden.
    Und um so besser alles, was geschieht, in den Ursachen und Folgen verstanden ist, um so punktgenauer können darüber Überlegungen stattfinden.
    Ich finde immer, daß eine Beschäftigung mit der Spanischen Grippe aus dem Jahr 1918 zeigen kann, was in Zeiten passieren konnte, in denen der medizinische Erkenntnisstand noch nicht so gut war wie er heute ist. Die Forschung geht von 25 bis 50 Millionen Toten weltweit damals aus. Und solange nicht absehbar ist, ob sich so etwas nicht wiederholen kann, muß eben äußerst vorsichtig vorgegangen werden.
    Denn wir urteilen natürlich von unserem HEUTIGEN medizinischen Kenntnisstand aus. Und natürlich nicht von den quakenden Stimmen von Außenseitern, die ihre Unmündigkeit dadurch beweisen, daß sie nicht mehr ohne Verschwörungstheorien in ihrem Denken und Wahrnehmen auskommen können.
    Wie kraß da viele drauf sind, wird ja daran erkennbar, daß bei der gegenwärtigen weltweiten Konfrontation mit der Empirie dann auch gerne mal infrage gestellt wird, ob diese Empirie nicht “auch” gefälscht ist. Ist das nicht Lügenpresse, wenn berichett wird, daß über 100 Ärzte und Angehörige des medizinischen Personals in den letzten Wochen in Italien gestorben sind? Sind die LKW’s mit den Leichen nicht Lügenpresse? Gestern sah ich ein Video, da wurde von irgendwelchen elektromagnetischen Strahulungen berichtet, die die vielen Todesfälle in Italien verursacht haben sollen. Andere haben andere Theorien. Na, und so weiter. Da wird die Theoriebildung dann schnell inflationär mit zahlreichen Zusatztheorien, einfach nur um nicht an der Empirie scheitern zu müssen. Bekanntlich hat das schon Nikolaus Kopernikus gemacht mit seinen Epizykeln. Also, sie werden schon auf dem richtigen Weg sein. 😉
    Für jemanden, der sich für eine Erkenntnistheorie der Verschwörungswissenschaften interessiert, sicherlich interessante Zeiten. Aber auch hier wird doch wohl gelten dürfen: Die sparsamste Theorie wird die beste sein. Aber ich weiß, damit haben wir noch weite Wege.
    Interessant finde ich auch, daß asiatische Virologen, die eigentlich insgesamt völlig dasselbe sagen wie unsere westlichen Virologen von vielen MEHR Glaubwürdigkeit zugesprochen wird. Da muß ich sowas von in mich reingrinsen. Wenn die Leute wüßten, wie dicht der wissenschaftliche Austausch zwischen Asien und der westlichen Welt inzwischen geworden ist …. Und außerdem müßte DRINGEND mal aufgeklärt werden, welche Finanzmagnaten eigentlich die medizinische Forschung in Asien finanzieren. DRINNNNNGEND!!!! Da GEHT doch was nicht mit rechten Dingen zu. Das sind doch gekaufte Leute. Die wollen doch nur Geschäfte machen. Also bitteschön!

  6. “Unter den Opfern der Spanischen Grippe waren unter anderem Egon Schiele, Max Weber und Frederick Trump, der Großvater von Donald Trump. Der 1918 weitgehend ruhenden Lungentuberkulose von Franz Kafka wurde möglicherweise durch die Spanische Grippe die tödliche Wendung gegeben.” Auch jetzt gibt es ja schon einige prominentere Opfer. Wie in jeder jährlichen Grippewelle.

  7. Als Hintergrundmacht würde ich niemals eine Grippewellle oder etwas Ähnliches, was sehr dicht in den Bereich der Naturwissenschaft fällt (auch zum Beispiel Radioaktivität) dafür benutzen, um Gesellschaften auch nur in Unruhe zu versetzen (also um damit Strategien der Spannung zu fahren). Denn das wird für die IMMER kontraproduktiv sein auf mittlere Sicht. GEGENWÄRTIG wächst das Vertrauen in die Naturwissenschaft immens. Schon seit Jahrzehnten haben im Leben der Völker Naturwissenschaftler nicht mehr so viel öffentliche Aufmerksamkeit gehabt wie gegenwärtig:

    https://www.nytimes.com/2020/04/05/world/europe/scientists-coronavirus-heroes.html

    Am Drosten-Podcast und seiner immensen, unerwartete Wirkung ist das bestens ablesbar.

    Wachsendes Vertrauen in die moderne Naturwissenschaft kann niemals im Sinne der Hintergrundmächte sein. Seit mindestens 500 Jahren tun sie nichts anderes als dieses Vertrauen zu untergraben, als Schlußfolgerungen von der Naturwissenschaft in Richtung auf ein humanes Menschen- und Weltbild zu verhindern, beide als “getrennte Magisteria” zu behandeln und so weiter und so fort. Weil sie aus einer mosaischen Unterscheidung zwischen Wahr und Falsch heraus leben und existieren und weil mit solchen Schlußfolgerungen ihr Lebensfaden abgeschnitten wäre, wenn größere Zahlen von Denkenden größeres Vertrauen zur modernen Naturwissenschaft – und dann natürlich in ihrer ganzen Breite einschließlich der Humanwissenschaften – gewinnen würden.

    DAS ist gegenwärtig das, was die Gemüter im Hintergrund beschäftigt. Übrigens habe ich meine gegenwärtigen Gedankengänge gestern hier gesammelt:
    https://studgenpol.blogspot.com/2020/04/eine-ganz-normale-grippe-mein-corona.html
    Wobei auch Du Erwähnung findest. (Falls ich was ändern soll, bitte Bescheid sagen.)

  8. Alexander Unzicker.

    Den Namen wird man sich merken dürfen.

    https://www.heise.de/tp/features/Coronavirus-Das-Versagen-der-alternativen-Medien-4695112.html

    Der ERSTE Name aus der alternativen Öffentlichkeit, der einfach nur bei Trost bleibt.

    Er kritisiert die Vorgänge in der alternativen Öffentlichkeit nicht so grundlegend wie ich.
    Aber das Ergebnis ist dasselbe. Und das ist das Wesentliche.

    Und was liest man da: “Dr. Alexander Unzicker ist Physiker”.

    Sicherlich eine gute Voraussetzung, um bei Trost zu bleiben in trostlosen Zeiten.

    Telepolis, wirklich eine Seite der Vernunft. Hier eine weitere, sehr angemessene Analyse:

    https://www.heise.de/tp/features/Fuer-die-Coronavirus-Pandemie-ist-die-KP-China-verantwortlich-4697288.html?seite=all

    “Für die Coronavirus-Pandemie ist die KP-China verantwortlich”. Ich dachte erst, hier wäre der Gerhard Wisnewski am Werk. Aber nein, zum Glück nicht. Sondern nur wiederum einfach jemand, der bei Trost ist.

    Ja, da wird all das noch einmal genauer analysiert und kommt zu demselben Ergebnis, das der Beobachter schon Ende Januar, Anfang Februar haben konnte: “Für die Coronavirus-Pandemie ist die KP-China verantwortlich.” Es muß klar gesagt werden, daß autoritäre Regime und die Denk- und Handlungsstrukturen in autoritären Regimen brandgefährlich sind.

    Auch stellt sich die Frage, warum im Westen zu lange abgewiegelt wurde.

  9. Soweit ich das bislang sehe, urteilt auch Guido Grandt angemessen. Im Trailer zu seinem neuen Buch über die Corona-Krise sagt er am Ende: “Das Corona-Virus bedroht jeden einzelnen von uns in unserer Gesundheit und Freiheit.”
    http://www.guidograndt.de/2020/04/06/corona-pandemie-kommt-jetzt-die-weltregierung/
    So kann ich das eher gelten lassen. Wobei ich selbst die Freiheitsbeschränkung DURCH das Corona-Virus nicht sehe. Ich sehe nicht, daß über das Notwendige hinaus im Zusammenhang mit der Corona-Krise unsere Freiheit eingeschränkt wird.
    Ich sehe auch nicht so recht, daß die Weltregierung jetzt einen Schub erhält. Die WHO hat ja viel zu lange gezögert, also AUCH versagt.
    In Bezug auf Europa versuchen sie gerade, die Lasten des Wiederaufbaus allgemeiner auf alle Länder zu “verteilen” (sprich: Deutschland soll die europäische Wirtschaft wieder aufbauen). Aber das sind ja Dinge, die wir nicht anders kennen. Das ist nichts wirklich Neues.

  10. l2012ucas sagt:

    Die gesundheitliche Gefahr darf mitnichten bagatellisiert, die wirtschaftlichen, sozialen und politischen Folgen des Lockdowns auf keinen Fall verharmlost werden. Rothschilds Headhunter und französischer Geostratege Jacques Attali äußert sich so: Erst kommt nach der sich schon anbahnenden wirtschaftlichen und humanitären Katastrophe kurzzeitig eine Zeit des soweit möglichen diktatorische Hi-Tech Polizeistaats (autoritäre Regime machen angeblich eine bessere Figur als westliche liberale Demokratien) und dann endlich die nebulöse Herrschaft der Empathie. Im orwellschen Sinne: des kranken Narzissmus der selbsternannten Elite und ihrer Zwangsbeglückung in dem von ihnen nach ihren Gusto entworfenen angeblichen Diesseitsparadies für Alle. Was ist schon die Kontrolle über die Energie, die Nahrungsmittelversorgung und über die allgemeinen Ressourcen im Vergleich zur Kontrolle über die individuelle Gesundheit. Diese Eliten haben gemessen an ihren Entscheidungen bisher kein echtes Mitgefühl aufbringen können und werden es auch nicht. Außerdem wird die Wirtschaft und der allgemeine Wohlstand arg angegriffen, nur um die Kreditnachfrage durch die horrenden neuen Staatsschulden und die Verzinsung des Großkapitals zu steigern.

    http://www.attali.com/en/society/what-will-covid-19-give-birth-to/?fbclid=IwAR0e10MkCPVYJ8V7f_99rdVMdfiUHe-CRPjcfacI3qJSakxcp7F5Z79cUnI

Kommentar verfassen