Marco Reusʼ #Doppelgänger neben dem #Fußball

Neue Stufen im Verblödungs-Zirkus der Massenmedien bahnen sich an. „Die Welt“ bringt heute einen Bericht über Marco Reus, Profi-Fußballer bei „Borussia Dortmund“, und seine Probleme mit der Straßenverkehrsordnung – unter der Überschrift: „Wie viele Doppelgänger hat BVB-Star Marco Reus?“

Auf dem beigelegten Foto grinst Reus zusammen mit Formel-1-Fahrer Nico Rosberg – man hat einmal wieder ein Spielzeug geschenkt bekommen und darf Brumm-Brumm machen. Zum Hergang der Justiz-Posse heißt es dann:

“Dem Beschuldigten konnte nicht nachgewiesen werden, ein Fahrzeug nach dem oben genannten Strafbefehl geführt zu haben.” Zahlreiche Zeugen wurden vernommen, darunter aktuelle und ehemalige Mitspieler. Lichtbilder wurden ausgewertet, vergeblich offenbar. Und merkwürdig.

“Es hat sich herausgestellt, dass Herr Reus seine Pkw auch Freunden und Bekannten zur Verfügung gestellt hatte, die ihm zum Teil ähnlich sehen”, erklärte die Staatsanwaltschaft.

So kommt das Double-Casting der Fußball-Branche auf abermals kaschierte Weise, aber doch mit den dazugehörigen Begriffen wie „Doppelgänger“ in die Berichterstattung. Interessanterweise ist es jetzt ein Alibi, das sich aus der Ähnlichkeitsbeziehung von Reus zu anderen ergibt. Vor dem Hintergrund dessen, was dasselbe für sein Business bedeutet, ist es ein denkbar großer Hohn auf die Zuschauer. Sonst schon mit weithin unbemerktem Double-Theater abgespeist, rechtfertigt Reus ihnen gegenüber sein illegales Verhalten auch noch mit dem, was in Bezug auf Leistung und Transparenz seinen Sport substanziell unterhöhlt – bis zum endgültigen Zusammenbruch dieses Star-Systems.

Derwall … ach, pardon – derweil haben die Großen mächtig Ärger. Nachdem schon vor Jahren ganz wenige kritische Journalisten über derlei berichteten, folgt in der FIFA mit ihrem langjährigen Präsidenten Sepp Blatter ein Skandal auf den nächsten. Nun ermittelt die Bundesanwaltschaft in der Schweiz gegen ihn. Was man auf der Ebene des Umgangs mit Personen bis zum Äußersten leugnen wird, ist also als anderweitig kriminelle Machenschaft mittlerweile Gegenstand polizeilicher Untersuchungen. Beides entspringt derselben Mentalität von Eliten und geldgierigen Zockern.

Weiterempfehlen: Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • Facebook
  • Twitter
  • LinkedIn
  • XING
  • Google Bookmarks
  • Y!GG
  • MisterWong
  • del.icio.us
  • Digg
  • Reddit
  • Technorati

Daniel Hermsdorf

Verleger, Autor, Journalist bei filmdenken.de - Medienkritik, Verschwörungstheorie und Physiognomik

ANZEIGE
                        
Mit dem Nutzen des Kommentarbereiches erklären Sie sich mit der Datenschutzerklärung einverstanden.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.