Wir wünschen uns “Happy Deathday 2U”

Laufende Bestätigung der These, gerade ‘reine Unterhaltungs-Produktionen’ als das eigentliche Symptom ihrer Zeit zu lesen, das nicht selten überdeutlicher und durchaus genauer und treffsicherer ist als manche Zeit-Diagnose, die sich ‘seriös’ gibt.

Hier das Beispiel: die Horror-Komödie “Happy Deathday 2U”, deren zweiter Teil am 14.02.2019 startet. Die Presse-Info verspricht

die Geschichte der Studentin Tree (Jessica Rothe), die am Abend ihres Geburtstages unzählige Male ihre eigene Ermordung durch den Killer mit der Babymaske durchlebt

http://upig.de/micro/happy-deathday-2u

Der Trailer:

Weiterempfehlen: Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • Facebook
  • Twitter
  • LinkedIn
  • XING
  • Google Bookmarks
  • Y!GG
  • MisterWong
  • del.icio.us
  • Digg
  • Reddit
  • Technorati

Verwandte Artikel

Daniel Hermsdorf

Verleger, Autor, Journalist bei filmdenken.de - Medienkritik, Verschwörungstheorie und Physiognomik

ANZEIGE
                        
Mit dem Nutzen des Kommentarbereiches erklären Sie sich mit der Datenschutzerklärung einverstanden.

2 Responses

  1. l2012ucas sagt:

    Welches Symptom der Zeit wird hier diagnostiziert? Etwa das hier:
    https://www.cicero.de/innenpolitik/anne-will-paragraf-219a-werbeverbot-abtreibung-abtreibungsgegner
    http://www.cdl-rlp.de/Unsere_Arbeit/Abtreibung/Abtreibungszahlen.html
    https://www.zdf.de/filme/der-fernsehfilm-der-woche/aufbruch-in-die-freiheit-100.html

    Im gestrigen Göttinger Tatort, in dem jetzt die schwarze renitente und teils impulskontrollgestörte Kommissarin Anaïs Schmitz (Florence Kasumba) an der Seite von der einem deutschen Publikum wohl noch bekannteren Maria Furtwängler ermittelt, zeigte man die dramatischen Szenen einer Geburt in einer heruntergekommenen Schultoilette, ausgelöst durch eine ungewollte Teenagerschwangerschaft bzw. durch den Missbrauch an dem Mädchen im engsten Bekanntenkreis. In diesem Setting wurden wiedermal satanische Symbole wie Pentagramm und Teufelsring gezeigt, sogar praktiziertes Satanismus in Betracht gezogen. Nun beginnt das übliche Gegen-die-Zeit-Wettrennen, in dem wir das stark “religiöse” aber zerrüttete Familienumfeld des Opfers kennen lernen (osteuropäischer naiver überforderten Vater, der sich über Deutschland als Einwanderungsland beklagt, straffällig gewordener Bruder, der eine Boxkarriere starten möchte usw.), von der fast schon obligatorisch gewordenen multiethnische Beziehung der Kommissarin Schmidt mit dem attraktiven Gerichtsmediziner erfahren, einen frühreifen seltsamerweise deutschen jugendlichen Drogendealer oder einen durch Hexenjagd verunsicherte deutschen Lehrer kennen lernen und zu guter Letzt einen toten Säugling (Kindsmord) begutachten dürfen. Ich kann an dieser Stelle nicht die gesamte Handlung wiedergeben, aber hier werden meiner Einschätzung nach auch Zeitdiagnosen gestellt. In einer Szene wird ein Buch von Virginie Despentes gezeigt, die ebenfalls heute gängige feministisch geprägte Gesellschaftskritik übt.

    https://www.daserste.de/unterhaltung/krimi/tatort/sendung/das-verschwundene-kind-100.html “Die verschwundenen Kinder?”

    https://www.youtube.com/watch?v=RHfJZUVNiyQ
    https://de.wikipedia.org/wiki/Florence_Kasumba

  2. l2012ucas sagt:

    Eine weitere Zeitdiagnose bietet der medial hochgelobte Film “Black Panther”, den ich eher als Durschnittsware im Marvel-Universum empfinde. Trotz allem steht hinter diesem Hype anscheinend eine gezielte Agenda, die im folgenden Video gut beschrieben wird:

    https://www.youtube.com/watch?v=OiZ5bMunXuo “Black Panther and the Delusion of Wakanda”

    Selbst Schulen, die wie hier in Atlanta fast nur noch von schwarzen Kindern besucht zu werden scheinen (siehe Video), haben sich diesem Hype angeschlossen und wollen einen Actionfilm als ihren Bildungsauftrag sehen.

    https://www.ajc.com/news/world/watch-atlanta-school-surprises-students-with-black-panther-movie-tickets-viral-video/MbaY48OZsMi5FTqnz2Q48I/

    Auch die deutschen Medien sind auf den Zug mehr als aufgesprungen:

    https://www.stern.de/neon/feierabend/kinohit–black-panther—sieben-fakten-zu-einem-kulturellen-phaenomen-7874134.html
    https://www.deltaradio.de/black-panther-was-steckt-hinter-dem-kino-phaenomen

    Der Begriff wird seltsamerweise wenn möglich in den Medien behandelt:
    http://www.spiegel.de/wissenschaft/natur/panther-in-kenia-die-wahre-geschichte-hinter-den-bildern-a-1253428.html

    Nebenbei ist mir bei der Sichtung einer Lanz-Talkrunde mit dem ehemaligen stellvertretenden Berater für nationale Sicherheit und strategische Kommunikation des US-Präsidenten Barack Obama namens Ben Rhodes, der dort sein neues Buch vorstellte, die Namensgleichheit mit einen früher ungemein mächtigeren aber heute zu oft vergessenen globalen Akteur Cecil Rhodes aufgefallen:

    https://de.wikipedia.org/wiki/Ben_Rhodes
    https://de.wikipedia.org/wiki/Cecil_Rhodes

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.