“Wissenswert”: Ein Tag im Leben einer 19-jährigen #TikTok-Millionärin – #AddisonRae

Mehr Klischee der Karriere in “sozialen Medien” geht wohl kaum … Auf kürzeste Distanz zugestellt mit allen erdenklichen Steigerungsformen. Von der Highschool zu TikTok auf Instagram ins Hype House und täglich drei Videos machen müssen neben all den Interview-Terminen und von flüchtigen Bekannten geschenkten Geländewagen, schließlich natürlich dem sexualisierten Internet-Mobbing. Dann zusammen Flugreise, Urlaub unter Palmen.

Ich weiß nicht, ob man irgendwelche Initiativen zu “Wachtumskritik”, “Nachhaltigkeit” o. Ä. wirklich umsetzen kann, ohne sich mit solchen Ideologien tatsächlich nachhaltig auseinanderzusetzen. Sie scheinen ja gesellschaftlich nicht unwichtig zu sein und eher wirkmächtiger zu werden. Bisher jedenfalls. Die Funktion als Traumwelt ist ja nicht unbekannt und kann auch ohne massenhafte Nachahmung bestehen, wenn diese in ihrer Möglichkeit eingeschränkt bleibt.

Daniel Hermsdorf

Verleger, Autor, Journalist bei filmdenken.de - Medienkritik, Verschwörungstheorie und Physiognomik

Kommentar verfassen