Soll #Putin zum Krieg provoziert werden?

Es bleibt zu hoffen, dass Provokationen und Abgrenzungstaktik gegen Vladimir Putins Russland auf der Ebene geopolitischer Psychopolitik verweilen. Dieser Artikel der “Huffington Post” beschreibt eine solche Strategie von NATO & Co. Sie erinnert auch fatal an andere Vorläufe ernster Konflikte, in denen der Gegner der US-dominierten Allianz Gestalt gewann.

It may be that NATO simply presumes these envelope-pushing exercises will never actually come to war, that Russia somehow will back off. And that continuously poking the bear will serve America’s interest in keeping Europe together and NATO cohesive, its sanctions in place, divided from Russia.

Quelle: Putin Is Being Pushed to Abandon His Conciliatory Approach to the West and Prepare for War


Update 23.05.2016:

Die Nato verschärft die Rhetorik gegenüber Russland: Der britische Nato-General Alexander Richard Shirreff spricht in seinem neuen Buch ganz offen von einer atomaren Auseinandersetzung mit Moskau. Er beschuldigt Russland, einen Angriff auf das Baltikum zu planen – eine These, die alle Militärexperten für völlig abwegig halten.
DWN: Früherer NATO-General spricht offen vom Atom-Krieg mit Russland

Daniel Hermsdorf

Verleger, Autor, Journalist bei filmdenken.de - Medienkritik, Verschwörungstheorie und Physiognomik

Kommentar verfassen