Steigende Drachen und Arbeitslosenzahlen

In lockerer Folge berichten wir hier über die spezielle Art von Realismus, die etwa der Sender RTL pflegt. Das heißt am Vorabend des 30.09.2010 in „Explosiv“:

„Ja, es gibt Menschen, die zahlen für eine Trainingsstunde Kite-Surfen 25.000 $. Sie zahlen deshalb soviel, weil das Geld für einen guten Zweck ist. Caroline Kery [Name nach Gehör transkribiert] hat sehr reiche Menschen an einem amerikanischen Strand getroffen. Und aus diesen Dreharbeiten ergibt sich eine wirklich schöne Erkenntnis: Wer so richtig viel Geld hat, der muss damit nicht mehr rumprotzen, und der fühlt sich mit Pizza wohler als mit Hummer.“

Der Gesichtsausdruck der Moderatorin Janine Steeger, den sie noch für eine Sekunde aufrechterhalten muss, bis der Bericht beginnt, macht uns nicht glauben, dass sie an diese „schöne Erkenntnis“ glaubt. Im Folgenden sehen wir dann, wie Kiteboarding-Weltmeisterin Kristin Boese sogenannter „high society“ ihre Sportart näherbringt – neben einem Ex-Model und einer Pharma-Referentin auch einer „Hausfrau“ namens Kirstin Cola, und alle finden alles laut Interviews irgendwie „amazing“.

Das passt gut zu den Entwicklungen in der sonstigen Gesellschaft, über die RTL sein Publikum als Vollprogramm ja auf dem Laufenden halten will. So liest man am 02.10.2010 in der „Welt“:

Die rasant steigende Arbeitslosigkeit bedroht die wirtschaftliche Erholung in den USA: Die Arbeitslosenquote ist im September überraschend auf den höchsten Stand seit mehr als 26 Jahren geklettert. Eine Erholung ist nicht in Sicht.

Weiterempfehlen: Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • Facebook
  • Twitter
  • LinkedIn
  • XING
  • Google Bookmarks
  • Y!GG
  • MisterWong
  • del.icio.us
  • Digg
  • Reddit
  • Technorati

Daniel Hermsdorf

Verleger, Autor, Journalist bei filmdenken.de - Medienkritik, Verschwörungstheorie und Physiognomik

ANZEIGE
                        
Mit dem Nutzen des Kommentarbereiches erklären Sie sich mit der Datenschutzerklärung einverstanden.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.