#VideoTip: Mord an Maria: Die verschwiegenen Fakten (Oliver #Janich)

Der Mordfall Maria L. ist ein Beispiel für die widersprüchlisten und bedenklichen Auswirkungen einer naiven Multikultur. Gutgemeinte Hilfe wird tödlich für die Helferin. Noch die Trauerfeier steht unter dem Zeichen der organisierten Selbstaufgabe Nordeuropas.

Weiterempfehlen: Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • Facebook
  • Twitter
  • LinkedIn
  • XING
  • Google Bookmarks
  • Y!GG
  • MisterWong
  • del.icio.us
  • Digg
  • Reddit
  • Technorati

Verwandte Artikel

Daniel Hermsdorf

Verleger, Autor, Journalist bei filmdenken.de – Medienkritik, Verschwörungstheorie und Physiognomik

ANZEIGE
                        

2 Responses

  1. GM sagt:

    Die lokale Presse in einer Kleinstadt zum Fall Maria L. am 5.12.2016 :
    „Die „Tagesschau“ hat auf Facebook erklärt, warum die Festnahme in Freiburg in der 20-Uhr-Ausgabe vom Samstag nicht vorkam. Der Fall habe eher „regionale Bedeutung“, schrieb die Redaktion von ARD-Aktuell. „Auf Tagesschau.de sowie auf Facebook und Twitter haben wir am Nachmittag berichtet.“
    Neu daran ist, dass die lokale ( Lügen-)Presse diese Nachricht bringt. Bisher wurde hier ein ausländischer Hintergrund von Straftaten von dem Blatt grundsätzlich verschwiegen und nicht angegeben. Ein Umdenken innerhalb der Lügenpresse? So oder so ist die ARD nun ein weiteres Stück in die Unglaubwürdigkeit gerutscht. Scheinbar beginnt jetzt die Lügenpresse sich gegenseitig zu zerlegen.

  2. l2012ucas sagt:

    Kann ich nur unterschreiben. Ich vermute, dass der Täter in Wirklichkeit nicht 17 ist. So oder so eine abscheuliche Tat. Interessant ist hierbei auch die okkulte Bedeutung des Namens Maria L. (El) Auch der Tatzeitpunkt (um 3 Uhr nachts) könnte relevant sein.

    https://de.wikipedia.org/wiki/Heilige_Maria
    https://de.wikipedia.org/wiki/El_(Gott)
    https://en.wikipedia.org/wiki/Witching_hour

Kommentar verfassen