#Bundestagswahl: #AfD-Neoliberalismus vs. #Digitalisierung – #btw2017

Der Worte sind im Video genug, deshalb hier vorab noch: Ich probiere damit ein leicht verändertes Format, schneller zu produzieren mit Webcam. Das erste Thema ist hier die Frage nach wählbaren Parteien bei der Bundestagswahl 24.09.2017. Mein Anliegen ist nicht, der Spalter zu sein. Alles zum Ausdruck Gebrachte sind authentische Fragen und Zweifel. Meine Motivation ist nicht Häme innerhalb der politischen Auseinandersetzung.

Zur Tragik der aktuellen Situation gehört aber wohl, dass einige existenzielle Fragen entschieden fast nur von der AfD angesprochen werden, deren argumentative Basis und Agenda-Setting jedoch sich in einem Anfangsstadium befinden. (Ich klammere hier weitere Fragen einmal aus, die für mich seit führeren Blog-Beiträgen bestehen.)

So bleibt erst einmal die Forderung, dass vieles erst noch im Diskurs zu klären ist – mit der finsteren Ahnung, dass dies in der hintergründigen Planung einer (Schein‑)Öffentlichkeit nicht vorgesehen sein muss. Es sollte deshalb auch immer die konstruktive Herausforderung ausgesprochen sein, ohne die der Naivität das Feld überlassen bleibt. – Nur, wer sich dem gleichberechtigten Dialog verweigert, darf mit Recht als Faschist bezeichnet werden.

Weiterempfehlen: Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • Facebook
  • Twitter
  • LinkedIn
  • XING
  • Google Bookmarks
  • Y!GG
  • MisterWong
  • del.icio.us
  • Digg
  • Reddit
  • Technorati

Verwandte Artikel

Daniel Hermsdorf

Verleger, Autor, Journalist bei filmdenken.de – Medienkritik, Verschwörungstheorie und Physiognomik

ANZEIGE
                        

Kommentar verfassen