10 Monate später liest man die Namen der deutschen S-Bahn-“Schubser”

Der “Merkur” hält sich an die amtlichen Tatsachen zum Prozess betr. der im Januar getöteten zwei Jugendlichen:

Im Januar 2019 schubsten zwei deutsche Jugendliche (17) die 16-jährigen Freunde Luca und Frederic am Nürnberger S-Bahnhof Frankenstadion vor eine einfahrende S-Bahn.

https://www.merkur.de/bayern/nuernberg-jugendliche-vor-s-bahn-geschubst-prozess-taeter-verteidiger-anklage-11509482.html

Auf “InFranken.de” liest man 10 Monate nach der Tat dazu den Namen der deutschen Täter.

Am vierten Verhandlungstag im Prozess gegen die beiden S-Bahn-Schubser von Nürnberg habe auch der Angeklagte Mehmet K. den Tatvorwurf “Körperverletzung mit Todesfolge” zugegeben, sagte Gerichtssprecher Friedrich Weitner. Er ist als Zuschauer bei der nicht-öffentlichen Verhandlung zugelassen. Während sich der Angeklagte Kirian D. bereits am ersten Prozesstag persönlich bei den Opferfamilien entschuldigt und den Tatvorwurf eingeräumt hatte, war K.s Erklärung am Mittwoch (20. November 2019) dessen erstes Schuldeingeständnis. Beide Angeklagten bestreiten jedoch einen Tötungsvorsatz.

https://www.infranken.de/regional/nuernberg/nuernberg-prozess-um-s-bahn-schubser-zweiter-angeklagter-gesteht-seine-schuld-ein;art88523,4528800

Daniel Hermsdorf

Verleger, Autor, Journalist bei filmdenken.de - Medienkritik, Verschwörungstheorie und Physiognomik

Kommentar verfassen