#Retrofuturismus mit Ward Kimball – #Zeichentrick #Disney

Diese nette kurze Dokumentation von “picsandportraits” gibt uns ein paar Einblicke in das Schaffen von Zeichner und Animator Ward Kimball. Zu tieferen Bedeutungsschichten seines “Man in Space” (USA 1955) argumentiert ein Kapitel in “Saturn Hitler”. Hier in der Doku wird der Raumfahrt-Ingenieur Wernher von Braun erwähnt, als gerade Willy Ley im Bild ist. Das sind Personen, die die Spur aus Deutschland in die USA und in diesem Fall sogar die dortige Disney-Zeichentrickfilm-Produktion ziehen.

Wir sehen, wie noch in dieser Form der Darstellung (und damals dann freier als in aufwändigen Realfilm-Drehs) am Mythos der Raumfahrt gearbeitet wurde. Das sind zentrale Motive der modernen Imagination – bevor sie eine Wirklichkeit wurde, über die manche in ihrem Realitätscharakter noch heute streiten.

Daniel Hermsdorf

Verleger, Autor, Journalist bei filmdenken.de - Medienkritik, Verschwörungstheorie und Physiognomik

Kommentar verfassen