Wieviel Unerklärliches dieser Art gab es vor #Corona?

Es sind solche Berichte, die vorerst Unerklärliches präsentieren. Wieviel Unerklärliches dieser Art gab es vor Corona? – Ich stell’s hier einmal ein, weil eine weitere Frage darin besteht, ob man im Internet notwendige Gegenprüfungen liest oder falsche Aufklärungen, die bei einer ansteckenden Krankheit gefährlich werden können. Bei der Wahrnehmung eines solchen Berichts wie diesem aus “report München” geht es nicht zuletzt darum, welche Ökonomie der Angst angemessen ist.

Diesen Tweet teilte ich noch, in dem ein Arzt gerade das Gegenteil behauptet: ‘Corona-Opfer’ seien in Wirklichkeit anderweitig schwer Erkrankte, die so fälschlich in die Statistik eingingen.

Daniel Hermsdorf

Verleger, Autor, Journalist bei filmdenken.de - Medienkritik, Verschwörungstheorie und Physiognomik

Kommentar verfassen