#SPD und #Grüne für #Europa ohne #Multikulti

Ohne Häme vermerke ich das hier einmal wieder: Nicht zuletzt jene Institutionen, die öffentlich am stärksten das Programm einer “Multikultur” verkünden, fallen oft (wenn nicht meistens) dadurch auf, dass sie in ihnen selbst gar nicht existiert.

Die daraus entstehende Notwendigkeit bestünde also vernünftigerweise nicht darin, allein Multikultur programmatisch zu vertreten, sondern auch öffentlich zu fragen, was ihr im Wege steht.

In der Kandidatenliste der SPD für die Europawahl 2019 taucht nur auf Platz 10 ein moslemischer Name auf.

Italienische Herkunft ist bei Francescantonio Garippo ersichtlich (Enrico könnte ein weiteres Beispiel sein, muss es aber nicht). Sonst wirken alle Namen (bis auf den Vornamen Delara) traditionell deutsch.

https://www.politische-bildung-brandenburg.de/themen/wer-steht-zur-wahl

Die Bundesliste
Katarina Barley
Udo Bullmann
Maria Noichl
Jens Geier
Delara Burkhardt
Bernd Lange
Birgit Sippel
Prof. Dr. Dietmar Köster
Gabriele Bischoff
Ismail Ertug
Constanze Krehl
Tiemo Wölken
Petra Kammerevert
Norbert Neuser
Evelyne Gebhardt
Dr. Joachim Schuster
Martina Werner
Knut Fleckenstein
Iris Hoffmann
Josef Leinen
Kirsten Eink
Simon Vaut
Kerstin Westphal
Arne Lietz
Luisa Boos
Peter Simon
Dr. Babette Winter
Arndt Kohn
Dr. Cornelia Ott
Enrico Kreft
Vivien Costanzo
Matthias Dornhuber
 Corinne Herbst
Francescantonio Garippo
Claudia Walther

Bei den Grünen sieht es kaum anders aus:

Die Bundesliste
Ska Keller
Sven Giegold
Terry Reintke
Reinhard Bütikofer
Hannah Neumann
Martin Häusling
Anna Cavazzini
Erik Marquardt
Katrin Langensiepen
Romeo Franz
Jutta Paulus
Sergey Lagodinsky
Henrike Hahn
Michael Bloss
Anna Deparnay-Grunenberg
Rasmus Andresen
Alexandra Geese
Niklas Hendrik Nienaß
Viola von Cramon
Daniel Freund
Pierrette Herzberger-Fofana
Malte Gallée
Henrike Müller
Jan Ovelgönne
Ricarda Lang
Reinhard von Wittken
Nyke Slawik
Wolfgang G. Wettach
Nilab Fayaz
Nicolá Lutzmann
Cristina Schwarzwald
Holger Haugk
Hanna Steinmüller
Nadine Milde
Ulrike Liebert

Nur Die Linke ist stärker frequentiert von Politikern mit Wurzeln in arabisch-moslemischen Kulturen – mit 3-4 auf 22, daneben auch noch 5 andere, bei denen der Name eine andere Herkunft signalisiert. Hier ist der Anteil dann schon eher überproportional gegenüber der Gesamtbevölkerung – doch schwächer dürfte die parlamentarische Präsenz ausfallen (wenn dort auch Einiges in Bewegung ist).

Die Bundesliste
Martin Schirdewan
Özlem Alev Demirel
Cornelia Ernst
Helmut Scholz
Martina Michels
Ali Al-Dailami
Claudia Haydt
Malte Fiedler
Marianne Kolter,
Murat Yilmaz
Sahra Mirow
Keith Barlow
Heidi Scharf
Hannes Nehls
Kathrin Flach Gomez
Fotis Matentzoglou
Anna-Maria Dürr
David Schwarzendahl
Susanne Steffgen
Florian Wilde
Camila Cirlini
Eric Bourguignon

Weiterempfehlen: Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • Facebook
  • Twitter
  • LinkedIn
  • XING
  • Google Bookmarks
  • Y!GG
  • MisterWong
  • del.icio.us
  • Digg
  • Reddit
  • Technorati

Daniel Hermsdorf

Verleger, Autor, Journalist bei filmdenken.de - Medienkritik, Verschwörungstheorie und Physiognomik

ANZEIGE
                        
Mit dem Nutzen des Kommentarbereiches erklären Sie sich mit der Datenschutzerklärung einverstanden.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.