Hölle über #Berlin – eine Zuschrift betr. #Chemtrails

Gestern erreichte mich diese Mail mit den im Anschluss folgenden Bildern, die abermals über das Existieren oder Nicht-Existieren sog. “Chemtrails” nachdenken lassen.

Am Morgen nach Deinem Besuch gab es hier ein Erwachen mit unerwartetem Frühstück, das den ganzen Mittwoch über anhielt und am Nachmittag zum Gespräch mit einem Freund führte, der sich ebenfalls photographisch an dem Buffet über uns bedient hatte und dieses Feuerwerk in Weiß mit der heutigen Vereidigung einer frisch installierten Oberbefehlshaberin über eine milliardenschwere Kriegskasse in Verbindung brachte.

Der Spuk verschwand wie abgeblasen noch vor dem Beginn der Dämmerung; danach nur noch trübe Soße.

Ich schicke Dir hier nur eine unvollständige Auswahl der Bilder, die im Laufe des Tages entstanden, das erste um 10:40 h beim Blick aus meinem Schlafzimmer Richtung Westen, die anderen zunächst von dem Balkon aus, auf dem Du am Abend zuvor noch Richtung Osten geschaut hattest. Diese Demonstrationen müßten cinemaskopisch vom Tempelhofer Feld aus aufgenommen werden. Warum macht niemand diese Bilder mit 4K-Sensor von der „Hölle über Berlin“?

Und warum nimmt niemand das “Gesetz zur Förderung der Informationsfreiheit im Land Berlin (Berliner Informationsfreiheitsgesetz – IFG)” in Anspruch, insbesondere den § 18a, bevor wir in der Presse lesen, daß das alles jetzt dem “Klimaschutz” diene?

Und siehe da: Der “Tagesspiegel” erneuert heute jene als “Geo-Engineering” nicht unbekannte und aktiv mit Großkapital beforschte und entwickelte Idee, gegen angebliche Technikfolgen weitere Technik bzw. synthetische Chemie einzusetzen:

Der Mensch hat der Natur mit seiner Versessenheit auf Technik brutal zugesetzt. Nun bleibt ihm vielleicht wenig mehr, als die Technik weiter zu nutzen, um die Natur – und sich selbst – zu erhalten. Dass er dafür zu den Sternen greifen kann, zeigt das Vorhaben, reflektierende Partikel in die Stratosphäre zu bringen, die Sonnenstrahlung vom Planeten abhalten. Man will damit den Effekt großer Vulkanausbrüche nachahmen. So könnte sogar das Aufbäumen der Erde noch Mittel zum Zweck werden.

https://www.tagesspiegel.de/politik/duerre-und-rekordhitze-gegen-den-klimawandel-hilft-nur-noch-mehr-technik/24701700.html

Hier die Fotos vom 24.07.2019 aus Berlin-Kreuzberg:

Weiterempfehlen: Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • Facebook
  • Twitter
  • LinkedIn
  • XING
  • Google Bookmarks
  • Y!GG
  • MisterWong
  • del.icio.us
  • Digg
  • Reddit
  • Technorati

Daniel Hermsdorf

Verleger, Autor, Journalist bei filmdenken.de - Medienkritik, Verschwörungstheorie und Physiognomik

ANZEIGE
                        
Mit dem Nutzen des Kommentarbereiches erklären Sie sich mit der Datenschutzerklärung einverstanden.

5 Responses

  1. Man sollte sich gar nicht so an dem negativ aufgeladenen #Frame #Chemtrails erregen! Einfach mal recherchieren, wie viele toxische Stoffe die NASA 2009 in Flugzeugabgasen gefunden haben will. Wer eine Handy-Flugradar App hat, kostenlos, der kann leicht selbst die Flughöhen checken, wenn ein fetter #Homomutatus gezogen wird! Schöner AHA-Effekt.

    Dazu kommen noch die Ionosphärenanlagen der Russen und Chinesen! Wer dann noch lacht, der ruft am Schluß: “Das ist doch technisch völlig unmöglich!”, wie Ustinov witzelte!

    https://www.nzherald.co.nz/world/news/article.cfm?c_id=2&objectid=12178459

  2. Tim Dabringhaus sagt:

    Bitte schauen Sie sich meine selbst gemachten über 6.000 Fotos an und Sie sehen wie der Himmel täglich manipuliert wurde und wird. Und vermutlich ist das die Ursache an dem Extremwetter, das uns als Klimawandel verkauft wird. Sie finden meine akribische Sammlung hier therepugnantpilot.com oder direkt – nur die Bilder – hier: https://mega.nz/#F!2w51lSQS!3NBf9KBr0ik4YI9nwl97tQ!m9ZHBLrK
    Greta wäre nicht möglich, wenn das Wetter nicht tatsächlich verrückt spielen würde. Und wieso es verrückt spielt, das wurde alles ganz schleichend und heimlich eingefädelt. Das sollte ich bemerken, dazu habe ich ein Buch geschrieben.
    https://www.j-k-fischer-verlag.de/product_info.php?ref=1026&products_id=7544&affiliate_banner_id=1

    Dies ist der Missing Link. Wenn sich das verbreitet, dann ist das böse Spiel zu Ende!

    Für Generation 911 G wie Greta
    https://www.facebook.com/therepugnantpilot/videos/454570265371048/
    Me on Telegram: https://t.me/therepugnantpilot

  3. Daniel sagt:

    Ich konnte noch nie verstehen warum Menschen Fotos von Kondensstreifen machen und anderen erzählen, dies seien Chemtrails. Ich würde immer noch gerne verstehen wie diese Menschen ticken. Wahrscheinlich haben sie einfach Angst, sich mit realen Problemen zu beschäftigen.

  4. AdPoint GmbH sagt:

    Hallo,
    die Diskussion über Chemtrails hält sich tatsächlich hartnäckig. Schön, dass du deine Gedanken darüber mit uns teilst.
    Viele Grüße, Felix von der AdPoint GmbH

  5. Martina sagt:

    Die Absicht bzw. Möglichkeiten das Wetter zu beeinflussen, gibt es bereits seit 1891.
    https://www.geoengineeringwatch.org/links-to-geoengineering-patents/
    Es stand schon in der Zeitung, daß Wolken geimpft werden. Es gibt verschiedene Videos auf YT, wo Schweizer Firmen/Medien zugeben, daß irgendein Müll in die Luft gepumpt wird. Und trotzdem gibt es immer noch Menschen, die es normal finden, daß sich “Kondensstreifen” 30-40 Minuten am Himmel halten, und schieben dies auf Atmosphäre, Temperatur, Luftfeuchtigkeit oder Luftdruck. Und wenn gleich daneben ein Flugzeug mit “normalen” Kondensstreifen fliegt, die zeitnah verschwinden? haben die da keine Atmosphäre, Luftdruck etc.?Die Gehirnwäsche durchs Fernsehen und die Massenmedien funktioniert bestens …. Ich sehe die hier in Saarbrücken auch öfter, meistens am Morgen oder am frühen Abend. Manchmal ist der Himmel richtig kariert. Letztens waren die Streifen nicht waagerecht sondern senkrecht, das war mir neu. Auch fällt mir seit 1-2 Jahren auf, daß an manchen Tagen 1-2 Stunden lang ununterbrochen Fluglärm zu hören ist, obwohl man gar nichts sieht. Das scheinen auch keine normalen Flugzeuge zu sein, da das Geräusch viel lauter ist. Ich finde das sehr seltsam.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.