Mini-Relaunch der filmdenken-Startseite

Ein Hinweis in eigener Sache: Zu filmdenken.de gibt es zwei zentrale Zugänge für Leser, die auf dem Laufenden bleiben möchten. Da ist einmal das klassische Blog-Layout, in dem man nur eigene Text-Beiträge in absteigender Reihenfolge findet.

Die Startseite, die direkt über www.filmdenken.de erreichbar ist, ist das weitaus komplexere Gebilde. Hier gibt es zahlreiche Rubriken, in denen entweder aktuelle und Archiv-Inhalte gebündelt werden. Daneben gibt es externe Quellen wie interessante und befreundete Blogs und Video-Kanäle. Solcherlei wird von mir zudem per Twitter und Facebook empfohlen. Twitter ist – auch mit der Nachbar-Seite www.netzlesen.de – über zwei Feeds integriert.

Von Facebook gab es bisher die Rubrik mit neuesten Beiträgen in der von mir betriebenen Gruppe „Verschwörungstheorie / Okkultismus“. Als zentrale Anlaufstelle für Facebook-Kontakte gibt es natürlich meine persönliche Seite, also ein Facebook-Profil. Ich entschied mich damals dafür, weil ich aus meiner Position hier beidseitige Kontakte pflegen kann – Freundschaften anfragen und von anderen angefragt werden können. Daneben hat Facebook noch das Format einer „Facebook-Seite“, die Unternehmen und Projekte vorstellt. Sie hat den Nachteil, dass sie keine beidseitigen, auf 5.000 begrenzte Freundschaften erlaubt. Dafür hat sie – im Gegensatz zum Profil – den berühmten „Gefällt mir“-Button. Freundschaften wie Gefällt-mir-Angaben bewirken ein Abonnement neuer Inhalte, das man bei Bedarf wieder ausstellen kann (auch ohne Freundschaft oder Gefällt-mir-Angabe zu löschen).

Ich hatte die Facebook-Seite für filmdenken lange dümpeln lassen, weil die Aktivität sich auf Profil und Gruppe konzentriert. Nun erscheinen die neuen Artikel auch auf dieser Seite, kombiniert mit anderen aktuellen Link-Hinweisen. Diese unterscheiden sich von dem, was für alle auf dem Profil zu sehen ist und bei Freunden in der Timeline erscheint.

Diese Inhalte der Seite sind nun auch Teil der Startseite von filmdenken.de selbst. So kann man sehen, was dort los ist und Links direkt anklicken:

Mehr Inhalte wird es aber weiterhin auf meinem persönlichen Profil geben, und bis auf wenige Ausnahmen werden sich auf Facebook-Profil und -Seite nur die Hinweise zu den eigenen filmdenken-Beiträgen doppeln.

Dazu habe ich noch eine kleine Rubrik „Aus dem Archiv“ ergänzt, die im Zufallsprinzip drei ältere Beiträge aufführt:

All das sind Maßnahmen, den Besuch auf www.filmdenken.de interessant zu gestalten, vielleicht Übersehenes und dennoch Relevantes nicht allzu schnell wieder in der Versenkung verschwinden zu lassen. Nicht nur ist das Internet ein sehr schnelles Medium mit Entscheidungen im Sekundentakt, Inhalte wahrzunehmen oder wegzuklicken. Daneben ist es für kleinere Projekte, die, wie bisher diese Seite, fast nur von einer Person gestaltet werden, umso schwieriger, nicht übergangen zu werden.

Hoffentlich gefällt es Ihnen – und dass es nutzen möge …

Weiterempfehlen: Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • Facebook
  • Twitter
  • LinkedIn
  • XING
  • Google Bookmarks
  • Y!GG
  • MisterWong
  • del.icio.us
  • Digg
  • Reddit
  • Technorati

Verwandte Artikel

Daniel Hermsdorf

Verleger, Autor, Journalist bei filmdenken.de – Medienkritik, Verschwörungstheorie und Physiognomik

ANZEIGE
                        

Kommentar verfassen