#Biontech-Chef Uğur Şahins #Impfung “momentan noch in der Abklärung” – #Corona #Covid19 #SARSCov2

Es ist immer vertrauen­erweckend, wenn etwas klar und verständlich erklärt wird.

Update 10.01.2020: Die “Deutsche Welle” zeigte am 22.12.2020 ein Interview mit Uğur Şahin, in dem er aussagt, es liege noch keine Genehmigung für seine eigene Impfung vor. Man fragt sich nur nach wie vor, warum die andere Aussage so unpräzise daherkam. Auch hier liegt der Akzent darauf, dass Mitarbeiter geimpft werden müssten, um 24/7 durcharbeiten zu können:

Daniel Hermsdorf

Verleger, Autor, Journalist bei filmdenken.de - Medienkritik, Verschwörungstheorie und Physiognomik

Eine Antwort

  1. “Die norwegische Gesundheitsbehörde teilt mit, dass Covid-19-Impfstoffe für sehr alte und todkranke Menschen möglicherweise zu riskant sein können. Das berichtet die Nachrichtenagentur Bloomberg.
    […]
    Den Informationen der Behörde zufolge sind bislang 23 Menschen im Land kurze Zeit nach ihrer ersten Impfdosis gestorben. 13 dieser Toten wurden untersucht – die Ergebnisse legen nahe, dass sie unter den von Biontech-Pfizer angegebenen Nebeneffekten der Impfung litten.”
    https://www.berliner-kurier.de/gesundheit-oekologie/nach-todesfaellen-wie-gefaehrlich-der-corona-impfstoff-fuer-hochbetagte-personen-li.133082

Kommentar verfassen