Rutschen will gelernt sein

Am 15.07.2010 behauptet Kabel1 – wie an jedem Werktag um 17.55 h – die Einheit von „Abenteuer Leben – Täglich Wissen“. „Infotainment“ heißt hier, dass die beiden Hauptthemen der 45minütigen Sendung lauten: „Das Ultimative Rutschen-Duell“ und „Crazy – Kann man mit einer Ritterrüstung schwimmen?“ (Nachzusehen hier.)

Beschränken wir uns auf den ersten ca. 15minütigen „Bericht“: Hier werden ein Spaßbad in Oberhausen und eines in Dubai verglichen. Testperson ist eine „ehemalige Leistungsschwimmerin“, die ihren Nachnamen scheinbar nicht eingeblendet sehen oder nennen lassen möchte. Noch geheimnisvoller geben sich Journalisten, die einen derartigen Beitrag erstellen, der mit zwei positiven Bewertungen dem subjektiven Eindruck nach eine Dauerwerbesendung darstellt. Soweit ich sehe, gibt es weder eine Einblendung während des Berichts noch am Ende der Sendung, wer hierfür verantwortlich zeichnet – anonyme Briefe in einem TV-Vollprogramm. Auskunftsfreudiger ist das Sponsoring. Eine abschließende Einblendung teilt mit: Moderator „Christian Mürau wird ausgestattet von …“ – es folgen die Markennamen zweier Bekleidungshersteller.

Neben dem Ambiente der Spaßbäder weidet sich die Kamera am leichtbekleideten Körper der „Rutschtesterin“. Ein Oberhausener Bademeister wird in possierlicher Pseudosachlichkeit des Kommentarjargons zum „Rutschexperten“.

Erinnere ich mich richtig, dass Rutschen in erster Linie ein berechtigtes Vergnügen für die Jüngsten darstellt? Aber in einer Kultur, die immer weniger Kinder hervorbringt, bleibt wohl nichts anderes übrig: Jetzt müssen Erwachsene die Bahnen bevölkern. Denn gerutscht muss werden, schon klar.

Praktisch auch: Ohne Nachkommen muss man sich keine Gedanken mehr über die Erhaltung der Umwelt machen. Da ist eine Flugreise über 2×5000 km immer wieder mal drin – mit spaßbadenden 1,5 Tonnen CO2-Ausstoß – womit man mehr als dreifach den durchschnittlichen Wert eines Autos (bei 19.000 km und 8,8 l / 100 km) pro Jahr übertrifft. Resümierender Off-Kommentar in „Abenteuer Leben“: „Wer den Geschwindigkeitskick mit Urlaubsfeeling sucht, der sollte sich auf den Weg nach Dubai machen.“

Kabel1-Geschäftsführer Jürgen Hörner glaubt allem Anschein nach zu wissen, was er tut … Und wenn nicht?

Weiterempfehlen: Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • Facebook
  • Twitter
  • LinkedIn
  • XING
  • Google Bookmarks
  • Y!GG
  • MisterWong
  • del.icio.us
  • Digg
  • Reddit
  • Technorati

Daniel Hermsdorf

Verleger, Autor, Journalist bei filmdenken.de - Medienkritik, Verschwörungstheorie und Physiognomik

ANZEIGE
                        
Mit dem Nutzen des Kommentarbereiches erklären Sie sich mit der Datenschutzerklärung einverstanden.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.