Daniel Hermsdorf

Verleger, Autor, Journalist bei filmdenken.de - Medienkritik, Verschwörungstheorie und Physiognomik

5 Antworten

  1. l2012ucas sagt:

    Obwohl ich Papst Benedikt schon kritisch gegenüberstand, z.B. aufgrund der mehr als fragwürdigen Rolle seines Bruders Georg bei den Regensburger Domspatzen u. v. m., hatte dieser wenigstens noch eine gewisse Christuszentrierung, der er mit seiner Biographie über Jesus von Nazareth Ausdruck verlieh. Der heutige Papst Franziskus, erster Jesuit und seit sehr langem wieder ein Nichteuropäer auf diesen Posten, spielt mit seinem Umweltschwerpunkt, seiner Migrationsbefürwortung und seiner Islam Appeasement-Politik der globalistischen Agenda direkt in die Hände und wirkt auch durch die zumindest seltsame Einladung von Zirkusartisten oder heidnischen Priestern aus dem Amazonasgebiet nicht gerade glaubwürdiger.

    Zum Zölibat möchte ich anbringen, dass die Kirche auch mit der seelsorgerischen und spirituellen Freiheit argumentiert, die ein enthaltsames familienunabhängiges Leben eröffnen soll. Das macht in großen Gemeindeverbänden und Mönchstum vlt. sogar noch Sinn, könnte jedoch auch einer gewissen Weltfremdheit, sexuellen Komplexen und Scheinheiligkeit Vorschub leisten. Ob man das Zölibat wirklich apostolisch ableiten kann, oder es nicht eher eine normative Auslegung bzw. Resultat einer historisch Entwicklung war, muss jeder für sich beantworten, essentiell für die christlichen Glauben ist es nicht und eine Auflockerung hin zur Möglichkeit der Ehe bei einfachen Geistlichen sehe ich durchaus als legitim an, andere Konfessionen machen es vor.

    Zu Papst Benedikt:

    https://www.sueddeutsche.de/bayern/katholische-kirche-georg-ratzinger-war-teil-des-gewaltsystems-bei-den-regensburger-domspatzen-1.3594702

    https://de.wikipedia.org/wiki/Jesus_von_Nazareth_(Werk_von_Papst_Benedikt_XVI.)

    https://www.die-tagespost.de/aktuelles/forum/zoelibat/Seit-wann-gibt-es-den-Zoelibat-UEber-seine-Entstehung-und-Geschichte;art4899,197412#Seit%20wann%20gibt%20es%20den%20Z%C3%B6libat?%20Ein%20R%C3%BCckblick%20ins%20erste%20Jahrhundert

    Zu Papst Franziskus:

    https://www.youtube.com/watch?v=wiJGPRHkjgI
    https://www.youtube.com/watch?v=XmnBEdMKJsM
    https://www.youtube.com/watch?v=FIefAZxC3Mg
    https://www.youtube.com/watch?v=-6FfTxwTX34
    https://www.youtube.com/watch?v=e13pfzHd-sg
    https://www.youtube.com/watch?v=Qebfx3M7j_8
    https://de.wikipedia.org/wiki/Laudato_si%E2%80%99

    Ein ausführlicherer Videobeitrag zur Rolle der katholischen Kirche im Zeitalter des Globalismus:
    https://www.youtube.com/watch?v=TPRVGVXVr78

    • Angesichts der Pädokriminalität, der ein Mann wie Joseph Ratzinger bestenfalls halbherzig gegenübertrat und nun meint, mit solcher Art Belehrungen die Öffentlichkeit behelligen zu müssen, fehlt mir persönlich jedes Verständnis. Denken wir an die Opfer und setzen wir doch besser ihr Leid ins Verhältnis zum Geschwätz dieses schwer verirrten Mannes. Mich würde freuen, wenn dies an jeder nur erdenklichen Stelle zum Ausdruck gebracht und nicht erneuten verbalen Ablenkungsmanövern auf den Leim gegangen würde. Wir werden, wenn wir denn möchten – so steht für mich zu hoffen – andere Formen von Spiritualität entwickeln, die weder auf Verwendung von Edelmetallen noch krankmachender Verleugnung menschlicher Regungen beruht. Wir vergessen zu leicht, welches andauernde Leid diese Verlogenheit hervorgebracht hat, die eigentlich alles zuschanden geritten hat, was sie an Gutem in ihrer Überlieferung getragen hat. Ein Neuanfang wird so gründlich sein müssen, dass selbst über einen Begriff des “Christlichen” grundsätzlich wird nachgedacht werden müssen, nachdem er von Ratzinger und den Vergewaltigern der Schwächsten so besudelt wurde. Erzwungener Sex mit wehrlosen Kindern … und dann wieder solche Auftritte, und die offensichtlich Prostituierten und weithin Gewissenlosen der Presse reichen uns das so durch. Man muss es selbst in diesen Zeilen scheinbar mehrfach wiederholen, da die Schuld eines Ratzinger schon wieder halb vergessen scheint. Oder hat man uns mit all diesen grauenhaften Berichten etwa angelogen und es handelt sich um keine Vereinigung, die bis heute Pädokriminelle (wie auch Wirtschaftskriminelle u. v. m.) deckt und schont?

    • Man schaue sich doch bitte ein solches Bild hier nochmal an und erkläre mir, wes “Geistes” dieser Herr Bergoglio ist.
      https://www.ostsee-zeitung.de/Mehr/Bilder/Fotostrecken-Bilder/Bilder-des-Tages-24.-Dezember3
      Ich erspare mir an dieser Stelle weitere, eigentlich unausweichliche Worte. Es darf dafür keine Toleranz mehr geben.

    • Dennoch danke für Ihre vielen guten Kommentare, aber ich musste es hier aus diesem Anlass nochmal so aussprechen.

  2. l2012ucas sagt:

    Ich sehe ihren Unmut und ihre Empörung als etwas völlig verständliches an. Die Kirche hat ihre eigene Paralleljustiz geschaffen, vertuscht und verschleiert trotz anderer Ankündigungen munter weiter. Trotzdem bleibt Missbrauch in all seinen Formen ein grassierendes gesamtgesellschaftliches Problem durch alle Milieus und Institutionen hindurch, bis zum tiefsten Sumpf des satanischen rituellen Missbrauchs, dessen Ausmaß seltsamerweise nur minimal mit der Spitze des Eisberges, ich verweise auf die Causa Epstein, in die Öffentlichkeit rückt. Die Kirche als Ganzes verteidigt zwar auf scheinheilige Art und Weise Werte wie Familie, Schutz ungeborenen Lebens, Nächstenliebe usw., aber sie bringt sie immerhin noch gegen den “gottlosen” Zeitgeist in Stellung und wird deswegen auch außen attackiert und von innen relativiert. Der Kulturkampf wird auch in der Kirche ausgefochten, wo Moral – , Sozial -, Heilstheologie und Dogmatik sich im Wettstreit befinden und auch die Rolle der Frau neu ausgehandelt werden muss, Stichwort Maria 2.0 usw. Das wir neue weniger materiell bezogenen Formen von Spiritualität und Religiosität brauchen, bleibt unbestritten, und man kann dafür aus einem Fundus verschütteter christlicher Traditionen wie Mystizismus, Askese und orthodoxem Brauchtum durchaus zurückgreifen. Bleibt die religiöse Grundregung des Menschen derart unbefriedigt wie heute, füllen weltliche Ersatzreligionen wie Klimapanik, Karrierismus, Laizismus usw. und später der Islam diese Lücke.

    https://www.spiegel.de/panorama/justiz/missbrauch-in-der-katholischen-kirche-geheime-paralleljustiz-a-1065203.html
    https://diehumanisten.de/2016/02/24/die-schaendliche-paralleljustiz-der-katholischen-kirche/
    https://www.rbb24.de/panorama/beitrag/2020/01/10-jahre-missbrauchsskandal-canisius-kolleg-berlin.html
    https://www.deutschlandfunk.de/zehn-jahre-missbrauchsskandal-in-katholischer-kirche-ein.886.de.html?dram:article_id=467967
    https://www.stern.de/panorama/gesellschaft/themen/missbrauchsskandal-4130484.html

Kommentar verfassen