Falschgesendete nachsehen

Der Sendetermin der Dokumentation „Totgesagte leben länger – Das Comeback der Kernkraft“ von Ulrike Brödermann und Michael Strompen ist ein Beispiel dafür, wie Programmpolitik ein wesentliches Thema an den nachtschlafenden Rand drängt: 16.06.2010, 24 h. In der ARD liefen am selben Tag zwischen 13.30 h und 23.45 h achteinhalb Stunden Fußball-WM-Übertragung.

Sie haben aber, wenn Sie dies lesen können, aller Voraussicht nach auch die Möglichkeit, das Nachsehen im besten Sinne zu haben, solange die ZDF-Mediathek es erlaubt:

http://www.zdf.de/ZDFmediathek/beitrag/video/1070302/Totgesagte-leben-laenger—die-Doku

Weiterempfehlen: Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • Facebook
  • Twitter
  • LinkedIn
  • XING
  • Google Bookmarks
  • Y!GG
  • MisterWong
  • del.icio.us
  • Digg
  • Reddit
  • Technorati

Verwandte Artikel

Daniel Hermsdorf

Verleger, Autor, Journalist bei filmdenken.de - Medienkritik, Verschwörungstheorie und Physiognomik

ANZEIGE
                        
Mit dem Nutzen des Kommentarbereiches erklären Sie sich mit der Datenschutzerklärung einverstanden.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.