Neues im Blog

Derrick entlarvte Jeffrey #Epstein ab 1976

Derrick entlarvte Jeffrey #Epstein ab 1976 Auch für den folgenden Beitrag gilt: Bitte sprechen Sie nicht darüber, bitte teilen Sie keine Links in sozialen Netzwerken, sondern folgen Sie den Anweisungen, Lesen

Amazing Polly und Project Veritas über #Google-Zensur

Amazing Polly und Project Veritas über #Google-Zensur In diesem Video geht Amazing Polly anhand von Veröffentlichungen der Plattform "Project Veritas" Hinweise durch, die ein Whistleblower über Methoden durchgegeben hat, wie Google Lesen

Hitlers verstecktes Psychogramm, Ian Kershaws Manipulation

Hitlers verstecktes Psychogramm, Ian Kershaws Manipulation Gestern wurde ich zunächst auf einen Bericht des "Spiegels" hingewiesen, in dem es um die Astrologie-Gläubigkeit Hitlers geht. Merkwürdig vereinzelt verteilt auf 2004/2008 Lesen

MMnewsTV: Die #Epstein-Verschwörung

MMnewsTV: Die #Epstein-Verschwörung Es ist eine Etüde in verschwörungs­theoretischen Argumenten, die der angebliche Selbstmord des wg. Zuhälterei verurteilten und erneut der "conspiracy" und des "child sex trafficking" Lesen

Jürgen Habermas' Glauben an den Nicht-Glauben

Jürgen Habermas' Glauben an den Nicht-Glauben Ich polemisiere einmal in Unkenntnis eines solchen im November 2019 erscheinenden Buches: Jürgen Habermas, "Auch eine Geschichte der Philosophie. Band 1: Die okzidentale Lesen

Bob Dylans Munkeln über die Herrscher der Welt

Bob Dylans Munkeln über die Herrscher der Welt Bob Dylan tastet sich ein wenig vor, bis er konkret anspricht, dass bestimmte "Menschengruppen" die "Weltherrschaft" anstrebten, ausgehend von einer Bemerkung zu Großkonzernen. Es Lesen



0

Fußball vs. Politik – Nachtrag

Am 12. Juni wies ich auf Kritikwürdiges an der Fußball-WM-Dominanz gegenüber wichtigen politischen Entscheidungen hin. Dazu gibt es nun zwei updatewürdige Funde: 1) Hektor Haarkötter trägt in seinem „Telepolis“-Artikel „Fußball schlägt Aufklärung“ vom 07.07.2010 Fakten zur entpolitisierten Programmpolitik während des Sportereignisses zusammen. 2) Das WDR-Magazin...

0

Fernsehen stört kindliche Entwicklung

Die Studie wurde seinerzeit in der Presse durchaus beachtet: Dimitri A. Christakis vom „Seattle Children’s Hospital“ und seine Kollegen stellten 2004 einen Zusammenhang von TV-Konsum bei unter Dreijährigen und Aufmerksamkeitsstörungen im Alter von sieben Jahren fest. Das Abstract in „Pediatrics“ schließt: „Efforts to limit television...

0

Quotenschwund vorprogrammiert

Am 30.06.2010 fand sich im Programm der ARD ein gutes Beispiel für unsere kleine Reihe „Falsch gesendet“. Ein Blick auf die Einschaltquoten zeigt, wie exakt ein Thema der Öffentlichkeit weitgehend entzogen werden kann, wenn man es nach einer Zeitgrenze am Spätabend programmiert: Die Programmangebote bis...

0

Falschgesendete nachsehen

Der Sendetermin der Dokumentation „Totgesagte leben länger – Das Comeback der Kernkraft“ von Ulrike Brödermann und Michael Strompen ist ein Beispiel dafür, wie Programmpolitik ein wesentliches Thema an den nachtschlafenden Rand drängt: 16.06.2010, 24 h. In der ARD liefen am selben Tag zwischen 13.30 h und 23.45 h...

0

„Glotze fatal“ auf YouTube

Dieser Teaser und fünf thematisch orientierte Videos zu den Hauptthesen von „Glotze fatal“ als Blog und Buch sind nun auf YouTube zu finden. Die Links im Einzelnen: Teaser Spot 1 – Missbrauchte Einsamkeit Spot 2 – Organisierter Zeittotschlag (Teil A / Teil B) Spot 3...

0

Freundin/Feindin

Obwohl die meisten Lebensverhältnisse von den abstraktesten Beziehungen bestimmt sind, beschäftigen sich die im TV-Programm vorherrschenden Serien meist mit Zwischenmenschlichem. Allerdings stellt sich die Frage, ob die hier ausgetragenen Konflikte wiederum für private Situationen und (Liebes-)Beziehungen auch nur halbwegs realistisch sind. Dramatische Zuspitzung gehört zu...

2

Deutschland wird Spar-Weltmeister

Sie halten Thomas Wieczoreks Begriff des „Verblödungsmittels Fußball“ („Die verblödete Republik“, 2009) für unangemessen? Dann sollten Sie in den nächsten Wochen gut aufpassen und Ihre Auffassung ggf. korrigieren. Denn wohl zurecht empfindet Ralf-Peter Engelke, Bundesschatzmeister der „Bundesarbeitsgemeinschaft Grundeinkommen“, die anlaufende Berichterstattung über die Weltmeisterschaft in...


Termine


Schaut man die folgenden Videos der Reihe nach, wird man kaum umhin können, an herrschenden Meinungen ihre hysterische Tendenz bei Abwesenheit genauerer Erklärungen zu bemerken. Bei den von Massenmedien nicht beachteten Arbeiten des EIKE-Instituts handelt es sich zumindest um ausführlichste Herleitungen mit Besprechung einer Vielzahl von Daten – und v. a. ihrer kritischen und vorsichtigen Bewertung.

Der Vortrag “Wie glaubwürdig sind Zeitreihen historischer Klimadaten?” von Michael Limburg enthält mit anderen Quellen Erklärungen, die man bisher auch im Internet (soweit ich sah) nicht einfach finden konnte: Die Visualisierung des historischen Zuwachses von Mess-Stationen. Wie allein aufgrund dieser Tatsache verlässliche Vergleichbarkeiten von Daten schon nur über die letzten Jahrzehnte, in denen überhaupt soviel gemessen wird, entstehen sollen, darf abenteuerlich gefunden werden.

Bei Klaus-Eckart Puls geht es um “Die bi-polare Klimaschaukel / Arktis und Antarktis”. Wenn Klima-Rekonstruktionen, Auswertungen von Daten und Prognosen aufgrund von “Szenarien” schon fragwürdig genug sind, so scheint sich die konzertierte Warnung vor dem “Klimawandel” immer wieder auf das bildhafte Schwinden von Gletschern, zumal an den Polen, zurückzuziehen – als endgültigem Beweis durch ein angebliches “Frühwarnsystem”. Demgegenüber zeigt Meteorologe Puls die Zyklizität von Witterungen, denen auch Arktis und Antarktis unterliegen. Katastrophen-Meldungen lassen sich ggf. innerhalb weniger Jahrzehnte immer aus dem Auf und Ab ausgewählter Beispiele (teils unter Aussparungen anderer zeitgleich auftretender) generieren.

Die Frage ist deshalb, ob einzelne Studien, auf die sich riesige Wellen von Publikationen (einschließlich hier mit “Clixxoom” eines reinen YouTube-Formats) beziehen, ihrerseits verlässlicher sein sollten als die Betrachtung verschiedener Datenreihen, die aus allgemein anerkannten Quellen stammen. (mehr …)

Es ist ein gewisser Hype seit vielen Monaten im Netz: Behauptungen einer “Flachen Erde”. Betrachtet man die Diskussionen dazu in Foren oder unter YouTube-Videos, erkennt man, was einen erwartet, wenn man versucht, die neuzeitliche Vorstellung einer kugelförmigen Erde zu verteidigen: Beleidigte Anhänger der Theorie, die Erde könne eine solche Kugel definitiv nicht sein, werden darauf mehr oder minder heftig reagieren.

Deshalb ist vorab zunächst diese Anmerkung zu machen: Das Unguteste, was diese Affäre hervorgebracht hat, sind beleidigte, bedingungslos von sich selbst überzeugte Haltungen, die einen Begriff wie “Aufklärung” nun mit Theorien einer Flachen Erde verbinden und jedes debunking, jede Erinnerung daran, dass die seit Jahrhunderten gelehrte Kugelerde und ein Modell des Kosmos mit Planeten und ihren Flugbahnen überprüfbare Grundlagen habe, bedingunglos als “anti-aufklärerisch” denunzieren.

Was sich hier abspielt, ist eine gefährliche Farce: Nachdem über das Internet erstmals Wissen eine größere Verbreitung findet, das manche Lehrmeinungen wohlbegründet in Frage stellt, tritt mit der Flache-Erde-Theorie – neben einigen anderen – eine spezielle Verschwörungstheorie auf. Sie ist bei halbwegs rationaler Betrachtung vorerst relativ leicht zu falsifizieren. Dennoch vermag sie es mit Scheinbeweisen und suggestiven Techniken, eine größere Zahl von Lesern und Zuschauern so in ihren Bann zu ziehen, dass die Überzeugung von einer in Wirklichkeit Flachen Erde entsteht. Die Vertreter dieser sachlich unhaltbaren Verschwörungstheorie treten nun aber auf mit dem Gestus und dem Vokabular echter Aufklärer. Sie sind selbst offensichtlich Opfer einer Desinformations-Kampagne – werfen aber jedem, der sie darauf hinweisen will, vor, ein Desinfo-Agent zu sein, der jenen Verschwörern diene, die auch mit dieser Lüge die Menschheit unterdrücken wollten.

Mit anderen Worten:

Es deutet daher einiges darauf hin, dass wir es hierbei mit einer Operation nach dem Muster „psychologischer Kriegsführung“ und „umgekehrter Psychologie“ zu tun haben, die große Unterstützung von Geheimdiensten, Regierungen und Konzernen erfordert, um alle, die sich kritisch mit Ereignissen wie denen des 11. September auseinandersetzen, zu diskreditieren, indem man behauptet, dass diese auch solchen Unfug glauben, wie den, dass die Erde eine Scheibe sei.
http://www.pravda-tv.com/2016/02/verbreitung-der-flache-erde-theorie-als-strategie-der-diskreditierung-kritischer-meinungsaeusserung-videos/

Leser dieses Blogs wissen, dass hier jeder verschwörungstheoretische Verdacht behandelt werden darf, ob er sich gegen Freimaurer, Jesuiten, Satanisten, Superreiche, Regierungen, Geheimdienste oder sonstwen richtet. Nur muss er soweit begründet sein, dass sein Inhalt nicht durch einfache Argumente als falsch erwiesen werden kann. Und es tut mir für die vehementen Anhänger der Flache-Erde-Theorie leid, dass ich nach vorläufiger Beschäftigung mit dem Thema nur sagen kann, dass die gebetsmühlenartig wiederholten Beispiele in viele Stunden langen Videos (es sind v. a. YouTube-Beiträge, derzeit 27.200 Suchergebnisse mit den deutschen, 664.000 mit den englischen Begriffen als zusammenhängende Wortkette) keinerlei schlüssige Beweise, sondern meist einfach zu widerlegende Täuschungen enthalten. (mehr …)