Neues im Blog

#Fargo - Szenario eines künftigen Wilden Westens?

#Fargo - Szenario eines künftigen Wilden Westens? Die vierte Staffel der Netflix-Serie "Fargo" wird gerade angekündigt. Der schwarzhumorige Kinofilm der Coen-Brüder ist sehenswert (soweit ich mich erinnere nach 20 Jahren). Lesen

Argumente zum #Medienwandel #Fernsehen / #Internet

Argumente zum #Medienwandel #Fernsehen / #Internet Hier ein Hinweis zu einem aktuellen Beitrag von mir auf "Telepolis". Die Diskussion ist geläufig, aber ich denke, ein paar Zusammenhänge aufzuzeigen, um die Lesen

Two Door Cinema Club - Dirty Air - #Musikvideo

Two Door Cinema Club - Dirty Air - #Musikvideo Es ist schon eine neue Klasse des Found-Footage-Videos, was "Two Door Cinema Club" hier auffahren - ich müsste schreiben, eine "britische Indie-Rock-Band mit Lesen

noicon über "saturnischen Kontext im Medien-Output"

noicon über In diesem Video antwortet noicon auf eine Mail, die ich ihm schickte - mit einem Screenshot aus John Brahms "Die goldene Pest" (D 1954). Ich Lesen

#Rezo scheitert im Fakten-Check zum #Klimawandel

#Rezo scheitert im Fakten-Check zum #Klimawandel Der Medien-Rummel um das Video "Die Zerstörung der CDU" war in den letzten Wochen allgegenwärtig. Die kritischen Stimmen waren in der Minderzahl und erwartungsgemäß Lesen

#Rezo & Co. - Narzisse in Herden

#Rezo & Co. - Narzisse in Herden Zum medialen Rummel um den YouTuber Rezo und seine wirksame Kampfansage an die CDU vor der Europawahl schrieb mir Gastautor Torquato Tassato: Aufstand der ... Lesen



2

Neue Bildungskatastrophe und diesmal keine Nothilfe?

In diesen Tagen hörte ich ein „Bildungsgespräch“ von Richard David Precht mit Journalist Reinhard Kahl über „Die digitale Revolution“ (07.02.2017). Darin fiel mir besonders eine Stelle auf, die auch meinem Realitätseindruck entspricht. Precht verweist auf Georg Picht und seinen Begriff der “Bildungskatastrophe”. Damals, in den...

3

Links-#Populismus als staatliche politische Bildung?

Zwei Veranstaltungen der letzten Wochen widmeten sich unter dem Dach der “Brandenburgischen Landeszentrale für politische Bildung” (BLpB) in Potsdam dem Themenkreis des aktuellen “Populismus” und der – angeblich nur – ihn grundierenden “Fake News”. Am 31.01.2018 titelte Alexander Sängerlaub (“Stiftung Neue Verantwortung”): “Fake News –...

0

“Eine #Deflation wie 1929, nur stärker” – Markus Krall im Interview

Man wird bald “10 Jahre Finanzkrise” sagen dürfen. Seitdem ist mein Appetit auf Vergeblichkeits- und Aufschubsdramen à la Kafka oder Beckett ziemlich vergangen. Sie spielen über einen solchen Zeitraum hinweg nun unübersehbar auf den Finanzmärkten. Turnusmäßig gilt es die Dramatik der Lage in Erinnerung zu...

0

Mit Max Herzberg “Eine Nacht im sozialen Brennpunkt” – ein Dialog

Der folgende Wortwechsel entstand heute Nacht ausgehend von dem folgenden Video. Der Name des YouTubers Max Herzberg war mir in einem Bericht über Rechtstendenzen begegnet. So ging ich dem nach und bewunderte einige der Video-Arbeiten, die den Dresdener als visuelles Tagebuch auf seinem Drittkanal (neben...

0

#NASA verwechselt Apollo-Missionen und filmt Luftblasen im All

Eine schöne Ergänzung zu den Kritiken von Weltraum-Filmen der NASA bei noicon ist dieser neue Beitrag auf dem YouTube-Channel “Hilfe – Ich bin ein Verschwörungstheoretiker”. Er zeigt mit einigen Text-Einblendungen Unstimmigkeiten auf, die ein offizieller Film zur Apollo-16-Mission im Dezember 1972 enthält. Könnten solche Teilchen...

0

#Hollywood loves Harvey #Weinstein

Wären diese Bilder jemals unschuldig gewesen – nun wäre es damit auch endgültig vorbei. Wer hat da wenigstens etwas zwischen den Zeilen gesagt, wer alles hat es verstanden und die gute Mine zum Film-Börsenspiel gemacht? Hollywood-Größen gratulieren in diesem Video von “Internet Never Forgets” in...

0

Das #Internet spart seine Kinder kaputt – drei Beispiele

Es ist vielleicht ein quasi naturwüchsiger Rhythmus, dass nach Hype und Aufstieg der neuen Medienwelt im Internet – der Gegenöffentlichkeit, der Wahrheitsbewegung – nach einigen Jahren auch die Grenzen der neuen Freiheiten deutlicher werden. Diese sind – neben Trägheit und Desinteresse viel zu vieler Menschen...


Termine


Schaut man die folgenden Videos der Reihe nach, wird man kaum umhin können, an herrschenden Meinungen ihre hysterische Tendenz bei Abwesenheit genauerer Erklärungen zu bemerken. Bei den von Massenmedien nicht beachteten Arbeiten des EIKE-Instituts handelt es sich zumindest um ausführlichste Herleitungen mit Besprechung einer Vielzahl von Daten – und v. a. ihrer kritischen und vorsichtigen Bewertung.

Der Vortrag “Wie glaubwürdig sind Zeitreihen historischer Klimadaten?” von Michael Limburg enthält mit anderen Quellen Erklärungen, die man bisher auch im Internet (soweit ich sah) nicht einfach finden konnte: Die Visualisierung des historischen Zuwachses von Mess-Stationen. Wie allein aufgrund dieser Tatsache verlässliche Vergleichbarkeiten von Daten schon nur über die letzten Jahrzehnte, in denen überhaupt soviel gemessen wird, entstehen sollen, darf abenteuerlich gefunden werden.

Bei Klaus-Eckart Puls geht es um “Die bi-polare Klimaschaukel / Arktis und Antarktis”. Wenn Klima-Rekonstruktionen, Auswertungen von Daten und Prognosen aufgrund von “Szenarien” schon fragwürdig genug sind, so scheint sich die konzertierte Warnung vor dem “Klimawandel” immer wieder auf das bildhafte Schwinden von Gletschern, zumal an den Polen, zurückzuziehen – als endgültigem Beweis durch ein angebliches “Frühwarnsystem”. Demgegenüber zeigt Meteorologe Puls die Zyklizität von Witterungen, denen auch Arktis und Antarktis unterliegen. Katastrophen-Meldungen lassen sich ggf. innerhalb weniger Jahrzehnte immer aus dem Auf und Ab ausgewählter Beispiele (teils unter Aussparungen anderer zeitgleich auftretender) generieren.

Die Frage ist deshalb, ob einzelne Studien, auf die sich riesige Wellen von Publikationen (einschließlich hier mit “Clixxoom” eines reinen YouTube-Formats) beziehen, ihrerseits verlässlicher sein sollten als die Betrachtung verschiedener Datenreihen, die aus allgemein anerkannten Quellen stammen. (mehr …)

Es ist ein gewisser Hype seit vielen Monaten im Netz: Behauptungen einer “Flachen Erde”. Betrachtet man die Diskussionen dazu in Foren oder unter YouTube-Videos, erkennt man, was einen erwartet, wenn man versucht, die neuzeitliche Vorstellung einer kugelförmigen Erde zu verteidigen: Beleidigte Anhänger der Theorie, die Erde könne eine solche Kugel definitiv nicht sein, werden darauf mehr oder minder heftig reagieren.

Deshalb ist vorab zunächst diese Anmerkung zu machen: Das Unguteste, was diese Affäre hervorgebracht hat, sind beleidigte, bedingungslos von sich selbst überzeugte Haltungen, die einen Begriff wie “Aufklärung” nun mit Theorien einer Flachen Erde verbinden und jedes debunking, jede Erinnerung daran, dass die seit Jahrhunderten gelehrte Kugelerde und ein Modell des Kosmos mit Planeten und ihren Flugbahnen überprüfbare Grundlagen habe, bedingunglos als “anti-aufklärerisch” denunzieren.

Was sich hier abspielt, ist eine gefährliche Farce: Nachdem über das Internet erstmals Wissen eine größere Verbreitung findet, das manche Lehrmeinungen wohlbegründet in Frage stellt, tritt mit der Flache-Erde-Theorie – neben einigen anderen – eine spezielle Verschwörungstheorie auf. Sie ist bei halbwegs rationaler Betrachtung vorerst relativ leicht zu falsifizieren. Dennoch vermag sie es mit Scheinbeweisen und suggestiven Techniken, eine größere Zahl von Lesern und Zuschauern so in ihren Bann zu ziehen, dass die Überzeugung von einer in Wirklichkeit Flachen Erde entsteht. Die Vertreter dieser sachlich unhaltbaren Verschwörungstheorie treten nun aber auf mit dem Gestus und dem Vokabular echter Aufklärer. Sie sind selbst offensichtlich Opfer einer Desinformations-Kampagne – werfen aber jedem, der sie darauf hinweisen will, vor, ein Desinfo-Agent zu sein, der jenen Verschwörern diene, die auch mit dieser Lüge die Menschheit unterdrücken wollten.

Mit anderen Worten:

Es deutet daher einiges darauf hin, dass wir es hierbei mit einer Operation nach dem Muster „psychologischer Kriegsführung“ und „umgekehrter Psychologie“ zu tun haben, die große Unterstützung von Geheimdiensten, Regierungen und Konzernen erfordert, um alle, die sich kritisch mit Ereignissen wie denen des 11. September auseinandersetzen, zu diskreditieren, indem man behauptet, dass diese auch solchen Unfug glauben, wie den, dass die Erde eine Scheibe sei.
http://www.pravda-tv.com/2016/02/verbreitung-der-flache-erde-theorie-als-strategie-der-diskreditierung-kritischer-meinungsaeusserung-videos/

Leser dieses Blogs wissen, dass hier jeder verschwörungstheoretische Verdacht behandelt werden darf, ob er sich gegen Freimaurer, Jesuiten, Satanisten, Superreiche, Regierungen, Geheimdienste oder sonstwen richtet. Nur muss er soweit begründet sein, dass sein Inhalt nicht durch einfache Argumente als falsch erwiesen werden kann. Und es tut mir für die vehementen Anhänger der Flache-Erde-Theorie leid, dass ich nach vorläufiger Beschäftigung mit dem Thema nur sagen kann, dass die gebetsmühlenartig wiederholten Beispiele in viele Stunden langen Videos (es sind v. a. YouTube-Beiträge, derzeit 27.200 Suchergebnisse mit den deutschen, 664.000 mit den englischen Begriffen als zusammenhängende Wortkette) keinerlei schlüssige Beweise, sondern meist einfach zu widerlegende Täuschungen enthalten. (mehr …)