#VideoTip: Hans-Werner #Sinn über #Demografie und #Überalterung

Diesen Vortrag hielt Hans-Werner Sinn noch zu seinen Dienstzeiten im „ifo Institut“ Ende 2014. Die Zahlen dürften jedoch heute noch aktuell sein – nur zu ergänzen um Faktoren der zahlreicheren Zuwanderer, die bleiben, zurückgewiesen, nur geduldet werden und unbeschäftigt bleiben, die Hoffnungen auf junge und gebildete Zuwanderer in Deutschland erfüllen oder auch eher nicht.

Ich weise hier noch einmal nach zwei Jahren darauf hin, weil wir erkennen müssen, dass sich dieses Problem nicht aussitzen lässt. Es wird die Generation der heute 40jährigen sowie Jüngeren mit voller Härte treffen. Während die Politik teilweise noch eine ungeordnete Zuwanderung als einen möglichen Teil der Lösung ausgibt, wird schon in diesem Vortrag deutlich: wenig leistungsstarke Zuwanderer und/oder eine größere Zahl von Leistungsempfängern unter ihnen werden eine Gesamtlage nur noch weiter verschlechtern, die erwartungsgemäß desaströs sein wird.

Dass eine große Zahl derer, die heute prekär beschäftigt und/oder kinderlos sind, ein finanziell und sozial stark benachteiligtes Dasein mindestens in späteren Jahren zu erwarten haben, ist ein zentrales Politikum, das nicht von der Agenda verschwinden darf. Daran arbeiten jedoch etablierte Politik und Medien durchaus mit erkennbarer Absicht – denn sonst wäre es das Dauerthema, bis wir zu Änderungen und Regelungen gekommen sind, die nicht für alle ohne Abstriche vollzogen werden können. Dass die heute Älteren nicht unwesentlich einen kreditbasierten hohen Wohlstand auf Kosten der folgenden Generationen aufzehren, bis sie selbst nicht mehr leben, gehört zu den eigentlich unstrittigen größten Ungerechtigkeiten unserer derzeitigen Existenz. Politiker, die von mehr und mehr Rentner und Pensionären gewählt werden wollen, können dieses Problem nicht lösen – deshalb wird es radikale Reformen von Politik und Medienpraxis geben müssen – oder massenhaftes Elend 2030ff. ist (nicht nur) in Deutschland endgültig vorprogrammiert.

Wer auf YouTube die Abrufzahlen einer solchen wichtigen Rede von wenigen Tausend mit jenen der infantilen Hits von Kosmetik bis Computerspiel vergleicht, weiß untrüglich: die nun erwachsen werdende Generation ist eine bisher systematisch verdummte, die als Opferlamm zur Schlachtbank geführt werden soll, obwohl sie über heute zuvor ungeahnte, meist sogar kostengünstige Angebote der Information verfügt. Eine offensichtlichere Absurdität fehlenden Problembewusstseins hat es wohl noch nie gegeben.

Wer dazu selbst hier oder anderswo an der notwendigen Debatte mitwirken möchte, kann sich wie immer gerne melden.

Weiterempfehlen: Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • Facebook
  • Twitter
  • LinkedIn
  • XING
  • Google Bookmarks
  • Y!GG
  • MisterWong
  • del.icio.us
  • Digg
  • Reddit
  • Technorati

Daniel Hermsdorf

Verleger, Autor, Journalist bei filmdenken.de - Medienkritik, Verschwörungstheorie und Physiognomik

ANZEIGE
                         

Kommentar verfassen