Category: Physiognomik

Wulffogramm 2: Autoren-Casting und Soli-Löschung 0

Wulffogramm 2: Autoren-Casting und Soli-Löschung

Im medialen Ganzkörperteppich wurde die salbadernde Debatte um Bundespräsident Christian Wulff unlängst um zwei Maschen weitergestrickt: Der vor einiger Zeit vom „Spiegel“ zur „Berliner Zeitung“ des Springer-Verlags gewechselte Reinhard Mohr ist bei seinem neuen Arbeitgeber offensichtlich auf den ihm artverwandten Wulff abonniert (siehe „Die B.Z.-Analyse...

Glaskugel für die Bundespolitik 0

Glaskugel für die Bundespolitik

Die Ko-Etablierung von Karl-Theodor zu Guttenbergs Physiognomie durch das massenmwirksame RTL-Programm mit Dieter Bohlen (wie hier bemerkt) bestätigt sich im Layout von „Spiegel Online“ am 08.01.2012: In der rechten Spalte an prominenter Stelle wird zunächst Bohlen wegen seiner neuen Staffel von „Deutschland sucht den Superstar“,...

Die zweite Zschäpe 0

Die zweite Zschäpe

Unter der Überschrift „Die Doppelgängerin der Nazi-Terroristin packt aus“ berichtet „Die Welt“ am 26.12.2011 über neue Zwischenergebnisse in den Ermittlungen zur sog. „Zwickauer Gruppe“. Die hier angestellten Überlegungen erhalten dadurch eine indirekte Bestätigung. Jedenfalls hat es auf Basis von Ähnlichkeit scheinbar auch gruppenintern eine explizite...

Geerkens und Glaeseker – Wulffs zwei große Gs 0

Geerkens und Glaeseker – Wulffs zwei große Gs

Obwohl wir gerade in „Glotze fatal“ erklärten, warum die Skandale um Bundespräsident Christian Wulff auch ein Ablenkungsmanöver von den wesentlich wichtigeren Transaktionen der Europäischen Zentralbank sein könnten, hier noch ein vorläufiger Nachtrag zu den Ereignissen aus physiognomischer Perspektive. In der Medienberichterstattung zu Wulff begegnen uns...

Double-System im „Gothamist“ 0

Double-System im „Gothamist“

Das US-amerikanische Blog „Gothamist“ verwendet zur Übersicht über seine Buchempfehlungen aus 2011 eine Collage von Buchcovers, aus denen zwei Personen, Steve Jobs und Tina Fey, herausblicken. In beiden Porträts verwenden die Prominenten eine Zeigegeste mit der Hand, die auf ihr Gesicht hinweist. Diese Doppelung in...

Googles „Find my Face“ ist Suchergebnis-anfällig 0

Googles „Find my Face“ ist Suchergebnis-anfällig

Das soziale Netzwerk „Google+“ startet dieser Tage den gezielten Einsatz einer Gesichtserkennungs-Software. „Facebook“ verwendet ja bereits einen vergleichbaren Mechanismus, der einem Vorschläge für die Namenszuordnung („tagging“) auf Fotos macht. Was bedeutet diese Neuerung nun? Abgesehen von einzelnen Suchmaschinen, die bisher auf eine begrenzte Zahl von...

Ein Trigger für zu Guttenberg? 0

Ein Trigger für zu Guttenberg?

Eigentlich sollte man diese Personalie totschweigen, da das fortgesetzte Gerede über sie mehr Aufmerksamkeit schafft, als sie aus sich selbst heraus ergäbe. Doch der Comeback-Versuch Karl-Theodor zu Guttenbergs auf mehreren Bühnen ist hier zu erwähnen, da bei ihm bedeutsame Einzelheiten zu beobachten waren. In der...